TV-Tipp 23.4. 3sat: Cristian Măcelaru & Daniel Hope in Köln

Vom Zauber des Waldlebens

Das WDR Sinfonieorchester spielt mit Cristian Măcelaru und Geiger Daniel Hope Werke von Brahms und Elgar.

© ZDF und WDR/Thomas Kost

Dirigiert Elgar und Brahms: Cristian Măcelaru

Dirigiert Elgar und Brahms: Cristian Măcelaru

Als „großes Lieblingsstück von frühester Kindheit an“ bezeichnet Daniel Hope Edward Elgars Violinkonzert. Kein anderes Werk verbinde er „so maßgeblich“ mit seinem Lehrer Yehudi Menuhin. Dieser hatte es 1931 mit sechzehn Jahren zum ersten Mal überhaupt aufgenommen. Im Februar spielte es Hope zusammen mit dem WDR Sinfonieorchester unter Leitung von Cristian Măcelaru in der Kölner Philharmonie. Das späte, musikalisch reiche Werk von Elgar ist mit etwa fünfzig Minuten Aufführungsdauer außergewöhnlich lang für ein Solokonzert und stellt seine Interpreten vor enorme technische Finessen. Elgar hatte es zwischen 1908 und 1910 im Auftrag von Fritz Kreisler geschrieben.

Wollte Johannes Brahms eine Sinfonie komponieren, entfloh er dem städtischen Trubel und zog sich aufs Land zurück, etwa auf die Insel Rügen oder an den Wörthersee. Nicht so für seine dritte Sinfonie, die er im Sommer 1883 in einer Wiesbadener Villa verfasste. Gleichwohl ist das Werk mit seinen beiden serenadenhaften Mittelsätzen voller Poesie. Clara Schumann sah sich sogar „von Anfang bis zu Ende umfangen von dem geheimnisvollen Zauber des Waldlebens“.

3sat strahlt die Aufzeichnung des Konzerts am heutigen Samstag, 23. April, um 20:15 Uhr aus.

concerti-Tipp:

Konzert des WDR Sinfonieorchesters in der Kölner Philharmonie
Mit Daniel Hope (Violine), WDR Sinfonieorchester, Cristian Măcelaru (Leitung)
Sa. 23.4., 20:15 Uhr
3sat

Programm:
Elgar: Violinkonzert h-Moll op. 61
Brahms: Sinfonie Nr. 3 F-Dur op. 90

Termine

Sonntag, 11.12.2022 17:00 Uhr ZKO-Haus Zürich

Wann darf ich klatschen?

Zürcher Kammerorchester, Daniel Hope (Leitung)

Dienstag, 13.12.2022 19:30 Uhr Tonhalle Zürich

Daria Zappa Matesic, Ryszard Groblewski, Nicola Mosca & Anna Tyka Nyffenegger, …

Schubert: Fünf Deutsche Tänze für Streichquartett D 90, Rondo für Violine und Streichorchester A-Dur D 438 & Streichquartett „Der Tod und das Mädchen“, Rihm: Epilog für Streichquintett

Dienstag, 28.02.2023 19:30 Uhr Kultur- und Kongresszentrum Aarau

Daniel Hope, Jacques Ammon

Klassik Sterne Aarau
Mittwoch, 01.03.2023 20:00 Uhr Bahnhofssaal Rheinfelden

Daniel Hope, Jacques Ammon

Klassik Sterne Rheinfelden
Donnerstag, 02.03.2023 19:30 Uhr Kultur- und Kongresshaus Verrucano Mels

Daniel Hope, Jacques Ammon

Werke u. a. von Dvorák, Copland & Eisler

Dienstag, 25.04.2023 19:30 Uhr Tonhalle Zürich

Sebastian Bohren, Zürcher Kammerorchester, Daniel Hope

Mozart: Adagio und Fuge c-Moll KV 54, Pärt: Tabula rasa, Schnittke: Concerto grosso Nr. 3, Wettstein: Auftragskomposition (UA), Grieg: Aus Holbergs Zeit – Suite im alten Stil op. 40

Mittwoch, 26.04.2023 19:30 Uhr Reformierte Stadtkirche Brugg

Sebastian Bohren, Zürcher Kammerorchester, Daniel Hope

Mozart: Adagio und Fuge c-Moll KV 54, Pärt: Tabula rasa, Schnittke: Concerto grosso Nr. 3, Wettstein: Auftragskomposition (UA), Grieg: Aus Holbergs Zeit – Suite im alten Stil op. 40

Mittwoch, 26.04.2023 19:30 Uhr Ref. Stadtkirche Brugg

Sebastian Bohren, Zürcher Kammerorchester, Daniel Hope

Mozart: Adagio und Fuge c-Moll KV 546, Pärt: Tabula Rasa, Schnittke: Concerto grosso Nr. 3, Wettstein: Auftragskomposition (EA), Grieg: Aus Holbergs Zeit – Suite im alten Stil op. 40

Dienstag, 04.07.2023 19:30 Uhr Tonhalle Zürich

Nils Landgren, Zürcher Kammerorchester, Daniel Hope

Werke u.a. von Bernstein & Sting

Auch interessant

Lieblingsstück Cristian Măcelaru

Johannes Brahms: Sinfonie Nr. 3 F-Dur

Cristian Măcelaru entdeckt in Brahms' dritter Sinfonie pure Schönheit und erinnert sich beim Hören an ehemalige Weggefährten. weiter

1700 Jahre jüdische Musik in Deutschland | Interview Volker Ahmels

„Alles das, was bei Hitler verboten war, ist bei uns erlaubt“

Pianist Volker Ahmels ist Gründer und Leiter des Wettbewerbs „Verfemte Musik“ in Schwerin und setzt sich für die Wiederentdeckung und -aufführung der Werke von durch die Nationalsozialisten verfemte Komponisten ein. weiter

Playlist Daniel Hope

„Zum Niederknien“

Violinist Daniel Hope teilt Stücke und Songs, die man gehört haben sollte. weiter

Rezensionen

Rezension Augustin Hadelich – Recuerdos

Existenzielle Hörerfahrung

Augustin Hadelich verleiht allen versammelten Stilrichtungen glaubhaften Ausdruck: technisch meisterhaft und mit bedingungsloser Hingabe. weiter

Rezension Xavier de Maistre – Glière & Mosolov: Harfenkonzerte

Poliert

Harfenist Xavier de Maistre stellt die Konzerte Reinhold Glières und Alexander Mosolovs gegenüber, deren Musik auf Dauer jedoch unerträglich penetrant gerät. weiter

Rezension Hanna-Elisabeth Müller – Sinnbild

Blütenvielfalt statt Kuschelromantik

Lyrisch und dramatisch singt Sopranistin Hanna-Elisabeth Müller Orchesterlieder von Richard Strauss, begleitet vom WDR Sinfonieorchester und Christoph Eschenbach. weiter

Kommentare sind geschlossen.