Oper >

  • Doppelte Meisterwerke
    Opern-Feuilleton: Fokus Literaturoper

    Doppelte Meisterwerke

    Große Komponisten wie Debussy, Berg und Strauss, Henze, Reimann und Kurtág haben etwas gemeinsam: Sie setzten auf den Sonderfall der Literaturoper.

  • Der Mensch im Mönch
    Opern-Kritik: Grand Théâtre de Genève – Saint François d’Assise

    Der Mensch im Mönch

    (Genf, 11.4.2024) Es sind die Armen der heutigen Welt, um die es in Messiaens „Saint François d’Assise“ geht, weit weniger die religiösen Schwärmer des späten Mittelalters. Adel Abdessemed und Jonathan Nott verständigen sich am Grand Théâtre de Genève auf ein Klangtheater der ganz eigenen Art.

  • Magische Assoziationsräume
    Opern-Kritik: Grand Théâtre de Genève – Idomeneo

    Magische Assoziationsräume

    (Genf, 21.2.2024) Keine Dekonstruktion, keine Drastik: Deutungsdemut herrscht im hochgefahrenen Graben wie auf der Bühne – an diesem Mozartabend, der auf feinsinnige Weise das Staunen lehrt.

  • Opern-Kritik: Grand Théâtre de Genève – Der Rosenkavalier

    Wien ohne Schmäh

    (Genf, 13.12.2023) Als Schauspieler ist Christoph Waltz ein Weltstar, seinen ersten Ausflug in die Welt der Oper wagte er vor zehn Jahren – damals noch mit mäßigem Erfolg als Opernregisseur. Das ist nun anders. Dirigent Jonathan Nott und die famosen Sänger haben daran großen Anteil.

  • Ballet-Kritik: Nationaloper Lviv – Shadows of Forgotten Ancestors

    Blutjunges Nationalballett über ewige Liebe

    (Lviv, 3.12.2023) Die Ballett-Kantate über eine im slawischen Raum sehr bekannte romantische Liebesnovelle ist das selbstbewusste Manifest einer eigenständigen Kultur und demonstriert im westukrainischen Lemberg entschieden die Befreiung von russischen Tanz-Traditionen.

Termintipps >

Festivals >

E-Paper

Lesen Sie die aktuelle Print-Ausgabe als praktisches E-Paper.

Newsletter

Jeden Donnerstag in Ihrem Postfach: frische Klassik!

Rezensionen >

  • Frenetisches Belcanto-Glück
    Rezension Felix Krieger – Donizetti: Dalinda
  • Sensationell
    Rezension Beatrice Rana – Werke von Beethoven & Chopin
  • Wie aus einem Guss
    Rezension Chaos String Quartet – Werke von Haydn, Ligeti & Hensel
  • Ohne Brimborium
    Rezension Marek Janowski – Schumann: Sinfonien
  • Perfektion und Selbstbewusstsein
    Rezension Golda Schultz – Mozart, You Drive Me Crazy!
  • Neue Referenzen
    Rezension Lucas Debargue – Fauré: Sämtliche Klavierwerke

Anzeige

Audio der Woche

„Chameleon“ das Saxophon in seiner ganzen Vielfalt

Inspiriert von der faszinierenden Fähigkeit des Chamäleons, seine Hautfarbe zu verändern, präsentiert das SIGNUM saxophone quartet eine einzigartige Sammlung von Stücken, die die Vielseitigkeit des Saxophons in den Mittelpunkt stellen.

concerti Lounge >

Anzeige

KUltura – Kultur im Kufsteinerland

Klangfarbenvielfalt im Kufsteinerland

Der Kultursommer 2024 zeigt einmal mehr, warum das Kufsteinerland mittlerweile zu den großen Reise- und Kulturdestinationen gehört: Die berühmten Tiroler Festspiele verzücken mit Ihrem Programm im Festspielhaus Erl, während Inszenierungen von „Sister Act“ und „Jedermann“ die historische Kulisse der Festung Kufstein verzaubern. Meistersinger-Konzerte und -Kurse der Academia Vocalis sowie die spannenden Vorträge der Glück.Tage erweitern das bunte Kulturprogramm.

Richard Wagners „Siegfried“ bei den Tiroler Festpielen Erl

Blind gehört >

#InstaView >

  • „Ich erkenne mich selber gar nicht wieder!“
    #InstaView Simon Höfele

    „Ich erkenne mich selber gar nicht wieder!“

    Die Story hinter dem Bild: Im InstaView stellt sich Trompeter Simon Höfele einer geheimen Auswahl seiner eigenen Instagram-Postings – und bekommt Gelegenheit zum Kommentar.

  • „Beim ersten Ton kam die ganze Herde angerannt“
    #InstaView Noa Wildschut

    „Beim ersten Ton kam die ganze Herde angerannt“

    Die Story hinter dem Bild: Im InstaView stellt sich Geigerin Noa Wildschut einer geheimen Auswahl ihrer eigenen Instagram-Postings – und bekommt Gelegenheit zum Kommentar.

  • „Das mit den Krawatten war Absicht“
    #InstaView Äneas Humm

    „Das mit den Krawatten war Absicht“

    Die Story hinter dem Bild: Im InstaView stellt sich Bariton Äneas Humm einer geheimen Auswahl seiner eigenen Instagram-Postings – und bekommt Gelegenheit zum Kommentar.

3 Fragen an … >