Oper >

  • Doppelte Meisterwerke
    Opern-Feuilleton: Fokus Literaturoper

    Doppelte Meisterwerke

    Große Komponisten wie Debussy, Berg und Strauss, Henze, Reimann und Kurtág haben etwas gemeinsam: Sie setzten auf den Sonderfall der Literaturoper.

  • Musikdramatische Selbstreflexionen
    Opern-Kritik: Schloss Schwetzingen – Der Doppelgänger

    Musikdramatische Selbstreflexionen

    (Schwetzingen, 26.4.2024) Bei den Schwetzinger SWR Festspielen wird dieses Jahr das Schloss-Theater zum Atelier psychologischer Studien. Lucia Ronchetti bringt dort „Der Doppelgänger“ auf Grundlage von Fjodor Dostojewskis gleichnamigen Roman zur Uraufführung, mit überraschendem Orchesterwerkzeug. Indes glänzt in dieser 75-minütigen Kammeroper Peter Schöne als Hauptfigur Goljadkin.

  • Der Mensch im Mönch
    Opern-Kritik: Grand Théâtre de Genève – Saint François d’Assise

    Der Mensch im Mönch

    (Genf, 11.4.2024) Es sind die Armen der heutigen Welt, um die es in Messiaens „Saint François d’Assise“ geht, weit weniger die religiösen Schwärmer des späten Mittelalters. Adel Abdessemed und Jonathan Nott verständigen sich am Grand Théâtre de Genève auf ein Klangtheater der ganz eigenen Art.

  • Opern-Kritik: Grand Théâtre de Genève – Idomeneo

    Magische Assoziationsräume

    (Genf, 21.2.2024) Keine Dekonstruktion, keine Drastik: Deutungsdemut herrscht im hochgefahrenen Graben wie auf der Bühne – an diesem Mozartabend, der auf feinsinnige Weise das Staunen lehrt.

  • Opern-Kritik: Grand Théâtre de Genève – Der Rosenkavalier

    Wien ohne Schmäh

    (Genf, 13.12.2023) Als Schauspieler ist Christoph Waltz ein Weltstar, seinen ersten Ausflug in die Welt der Oper wagte er vor zehn Jahren – damals noch mit mäßigem Erfolg als Opernregisseur. Das ist nun anders. Dirigent Jonathan Nott und die famosen Sänger haben daran großen Anteil.

Termintipps >

Festivals >

E-Paper

Lesen Sie die aktuelle Print-Ausgabe als praktisches E-Paper.

Newsletter

Jeden Donnerstag in Ihrem Postfach: frische Klassik!

Rezensionen >

  • Das ist ein generisches Platzhalterbild
    Rezension Pierre Bleuse – Werke von Ligeti
  • Klangtüftlerin
    Rezension Rie Watanabe – Werke von Fallah
  • Verblüffend
    Rezension Julius Asal – Werke von Skrjabin & Scarlatti
  • Mehr als ein Marketing-Gag
    Rezension Alexandre Tharaud & Friends – Four Hands
  • Funkensprühende Anti-Avantgarde
    Rezension Jean-Guihen Queyras – Dutilleux: Cellokonzert
  • Perlend und gerundet
    Rezension Andriy Dragan – Franz Xaver Mozart: Klavierkonzerte

Anzeige

Audio der Woche

Ohne Worte viel gesagt

Von der Renaissance bis ins heute: französische Chansons im nuancierten Blechbläser Gewand.

concerti Lounge >

Anzeige

KUltura – Kultur im Kufsteinerland

Klangfarbenvielfalt im Kufsteinerland

Der Kultursommer 2024 zeigt einmal mehr, warum das Kufsteinerland mittlerweile zu den großen Reise- und Kulturdestinationen gehört: Die berühmten Tiroler Festspiele verzücken mit Ihrem Programm im Festspielhaus Erl, während Inszenierungen von „Sister Act“ und „Jedermann“ die historische Kulisse der Festung Kufstein verzaubern. Meistersinger-Konzerte und -Kurse der Academia Vocalis sowie die spannenden Vorträge der Glück.Tage erweitern das bunte Kulturprogramm.

Richard Wagners „Siegfried“ bei den Tiroler Festpielen Erl

Blind gehört >

#InstaView >

  • „Ich erkenne mich selber gar nicht wieder!“
    #InstaView Simon Höfele

    „Ich erkenne mich selber gar nicht wieder!“

    Die Story hinter dem Bild: Im InstaView stellt sich Trompeter Simon Höfele einer geheimen Auswahl seiner eigenen Instagram-Postings – und bekommt Gelegenheit zum Kommentar.

  • „Beim ersten Ton kam die ganze Herde angerannt“
    #InstaView Noa Wildschut

    „Beim ersten Ton kam die ganze Herde angerannt“

    Die Story hinter dem Bild: Im InstaView stellt sich Geigerin Noa Wildschut einer geheimen Auswahl ihrer eigenen Instagram-Postings – und bekommt Gelegenheit zum Kommentar.

  • „Das mit den Krawatten war Absicht“
    #InstaView Äneas Humm

    „Das mit den Krawatten war Absicht“

    Die Story hinter dem Bild: Im InstaView stellt sich Bariton Äneas Humm einer geheimen Auswahl seiner eigenen Instagram-Postings – und bekommt Gelegenheit zum Kommentar.

3 Fragen an … >

  • 3 Fragen an … Lars Reichow

    3 Fragen an … Lars Reichow

    Der Musikkabarettist und Moderator studierte Germanistik und Musik und arbeitete zeitweilig als Gymnasiallehrer.

  • 3 Fragen an … Yared Dibaba

    3 Fragen an … Yared Dibaba

    Der Fernseh- und Radiomoderator Yared Dibaba studierte nach seiner Kaufmannsausbildung Schauspiel und Musik.

  • 3 Fragen an … Beatrice Egli

    3 Fragen an … Beatrice Egli

    Die Schweizer Schlagersängerin Beatrice Egli nahm mit zehn Gesangsunterricht und absolvierte eine Schauspielausbildung in Hamburg.

  • 3 Fragen an … Jürgen Tarrach

    3 Fragen an … Jürgen Tarrach

    Der Film- und Theaterschauspieler Jürgen Tarrach veröffentlichte 2019 das Fado-Album „Zum Glück traurig“