Luzern

Dienstag, 26.01.2021 19:30 Uhr KKL Kultur- und Kongresszentrum Luzern

Abend

Thomas Mohr (Siegmund/Siegfried), Bjørn Waag (Alberich/Gunter), Edmund Toliver (Hagen/Zelotes), Cornel Frey (Mime/Loge), Noel Bouley (Wotan/Wanderer), Brit-Tone Müllertz (Sieglinde/Gutrune), Miina-Liisa Värelä (Brünnhulde), Bernadett Fodor (Woglinde), David Bouley (Flosshilde), Christina Sidak (Wellgunde), Jan Josef Liefers (Sprecher), Staatskapelle Weimar, Heiko Mathias Förster (Leitung)

Donnerstag, 04.02.2021 19:30 Uhr KKL Kultur- und Kongresszentrum Luzern

Amanda Forsyth, English Chamber Orchester

Werke von Offenbach, Vivaldi, Mozart, Bruckner & Schubert

Mittwoch, 17.03.2021 19:30 Uhr KKL Kultur- und Kongresszentrum Luzern
Donnerstag, 18.03.2021 19:30 Uhr KKL Kultur- und Kongresszentrum Luzern

Isabelle Faust, Deutsches Symphonie-Orchester Berlin, Robin Ticciati

Beethoven: Violonkonzert D-Dur op. 61, Berlioz: Symphonie fantastique op. 14

Samstag, 20.03.2021 19:30 Uhr KKL Kultur- und Kongresszentrum Luzern
Donnerstag, 08.04.2021 19:30 Uhr KKL Kultur- und Kongresszentrum Luzern
Freitag, 09.04.2021 19:30 Uhr KKL Kultur- und Kongresszentrum Luzern

Pirates of the Caribbean – Dead Man’s Chest

City Light Symphony Orchestra, Kevin Griffiths (Leitung)

Samstag, 10.04.2021 19:30 Uhr KKL Kultur- und Kongresszentrum Luzern

Pirates of the Caribbean – Dead Man’s Chest

City Light Symphony Orchestra, Kevin Griffiths (Leitung)

Sonntag, 11.04.2021 18:30 Uhr KKL Kultur- und Kongresszentrum Luzern

Pirates of the Caribbean – Dead Man’s Chest

City Light Symphony Orchestra, Kevin Griffiths (Leitung)

Dienstag, 13.04.2021 19:30 Uhr KKL Kultur- und Kongresszentrum Luzern
Opern-Kritik: Luzerner Theater – Salome

Trotzige Frauwerdung eines Kindes

(Luzern, 15.12.2019) Mit der mädchenhaften Sopranistin Heather Engebretson schlägt Regisseur Herbert Fritsch ein ganz neues Kapitel in der Interpretation der Strauss-Antiheldin auf. weiter

Opern-Kritik: Luzerner Theater – Falstaff

Animalisch anarchisch

(Luzern, 27.1.2018) Benedikt von Peter gelingt ein Quantensprung in der Inszenierungsgeschichte von Verdis bitterböse gewitztem Schwanengesang weiter

Opern-Kritik: Luzerner Theater – Le Grand Macabre

Warten auf den Weltuntergang

(Luzern, 8.9.2017) György Ligeti gibt die perfekte Steilvorlage für die Sängerkörper entfesselnde Regie des Herbert Fritsch weiter