© Wiilfried Hösl

Zuschauerraum der Bayerischen Staastsoper

Bayerische Staatsoper

Max-Joseph-Platz 2
80539 München

https://www.staatsoper.de/

Die Bayerische Staatsoper – das größte Opernhaus Deutschlands – schaut auf eine lange Tradition zurück: 1657 entstand am Salvatorplatz bereits das erste Opernhaus in München, knapp 100 Jahre später folgte das Residenztheater. Dies bot allerdings hauptsächlich italienische Opern und das mit nur 560 Zuschauerplätzen, sodass schon bald nach einem „Opernhaus für alle“ verlangt wurde. Die Antwort darauf wurde das erste Mal 1818 und dann endgültig 1825 eröffnet. Karl von Fischers Gebäude ereilten nämlich unglücklicherweise schon in den jungen Jahren zwei Brände, bevor es dann in den langfristigen Spielbetrieb starten konnte. König Ludwig II. war ein Anhänger Wagners und holte ihn zu sich nach München. „Tristan und Isolde“, „Die Meistersänger von Nürnberg“, „Das Rheingold“ und „Die Walküre“ feierten im Nationaltheater ihre Uraufführungen. Von 1818-2001 wurden allein 106 Opernaufführungen gezählt. Seit 1875 finden zudem regelmäßig die renommierten Münchner Opernfestspiele statt. Der klassizistische Bau gibt nun 2100 Sitzplätze her und beheimatet mit 2500 qm die drittgrößte Bühne der Welt. In die Fußstapfen von Größen wie Hans von Bülow, Zubin Mehta, Kent Nagano und Kirill Petrenko tritt der aktuelle GMD Vladimir Jurowski.

Blind gehört mit Omer Meir Wellber

„Der ist ja so nett hier!“

Omer Meir Wellber hört und kommentiert Aufnahmen von Kollegen, ohne dass er erfährt, wer dirigiert weiter

Opern-Kritik: Bayerische Staatsoper München – Lady Macbeth von Mzensk

Ein Abend für die Geschichtsbücher

(München, 28.11.2016) Regie-Altmeister Harry Kupfer inszeniert einen packenden Opernkrimi, Kirill Petrenko sorgt im Graben für grandiosen Krawall weiter

Opern-Kritik: Bayerische Staatsoper München – Norma

Unkeusche Göttin

(München, 27.2.2016) Carmen Giannattasio folgt als Norma auf die ewige Edita Gruberová – und zeigt, wie dramatisch der Belcanto ist weiter

Samstag, 24.02.2024 19:30 Uhr Bayerische Staatsoper

Minkus: La Bayadère

Kevin Rhodes (Leitung), Patrice Bart & Marius Petipa (Choreografie)

Sonntag, 25.02.2024 18:00 Uhr Bayerische Staatsoper

Donizetti: L’elisir d’amore

Pretty Yende (Adina), Eirin Rognerud (Giannetta), Javier Camarena (Nemorino), Konstantin Krimmel (Belcore), Ambrogio Maestri (Dulcamara), Emmanuel Villaume (Leitung), David Bösch (Regie)

Mittwoch, 28.02.2024 19:00 Uhr Bayerische Staatsoper

Donizetti: L’elisir d’amore

Pretty Yende (Adina), Eirin Rognerud (Giannetta), Javier Camarena (Nemorino), Konstantin Krimmel (Belcore), Ambrogio Maestri (Dulcamara), Emmanuel Villaume (Leitung), David Bösch (Regie)

Donnerstag, 29.02.2024 11:00 Uhr Bayerische Staatsoper

Donizetti: L’elisir d’amore

Pretty Yende (Adina), Eirin Rognerud (Giannetta), Javier Camarena (Nemorino), Konstantin Krimmel (Belcore), Ambrogio Maestri (Dulcamara), Emmanuel Villaume (Leitung), David Bösch (Regie)

Freitag, 01.03.2024 17:00 Uhr Bayerische Staatsoper

Whilds: Frank und Bert (Premiere)

Ulrich Reß (Frank), Christian Rieger (Bert), Friederike Blum (Regie)

  • Samstag, 02.03.2024 11:00 Uhr Bayerische Staatsoper

    Whilds: Frank und Bert

    Ulrich Reß (Frank), Christian Rieger (Bert), Friederike Blum (Regie)

    Samstag, 02.03.2024 15:00 Uhr Bayerische Staatsoper

    Whilds: Frank und Bert

    Ulrich Reß (Frank), Christian Rieger (Bert), Friederike Blum (Regie)

    Samstag, 02.03.2024 19:30 Uhr Bayerische Staatsoper

    Donizetti: L’elisir d’amore

    Pretty Yende (Adina), Eirin Rognerud (Giannetta), Javier Camarena (Nemorino), Konstantin Krimmel (Belcore), Ambrogio Maestri (Dulcamara), Emmanuel Villaume (Leitung), David Bösch (Regie)

    Sonntag, 03.03.2024 14:00 Uhr Bayerische Staatsoper

    Talbot: Alice im Wunderland

    Myron Romanul (Leitung), Christopher Wheeldon (Choreografie)

    Sonntag, 03.03.2024 19:30 Uhr Bayerische Staatsoper

    Talbot: Alice im Wunderland

    Myron Romanul (Leitung), Christopher Wheeldon (Choreografie)