Startseite » Rezensionen » Meisterhaft

Rezension Yundi – Chopin: Klavierkonzerte 1 & 2

Meisterhaft

Diese Aufnahme macht eindrucksvoll deutlich, warum Yundi, Gewinner des Chopin-Wettbewerbs, tatsächlich zu den großen Chopininterpreten zählt.

vonFrank Armbruster,

Wer in jungen Jahren den Warschauer Chopin-Wettbewerb gewinnt, bleibt diesem Komponisten ein Leben lang verbunden. Das war bei Martha Argerich und bei Maurizio Pollini so, und das wird auch bei Yundi Li, der sich seit einigen Jahren nur noch Yundi nennt, so sein. Das erste Chopin-Konzert hat Yundi bereits 2007 für die Deutsche Grammophon eingespielt, für die Neuaufnahme beider Konzerte ist er nun an den Ort seines Triumphes zurückgekehrt: Die Warschauer Philharmoniker begleiten ihn bei dieser Chopinexpedition, die eindrucksvoll deutlich macht, warum Yundi zu den großen Chopininterpreten zählt. Sein Spiel ist frei von Rubatoseligkeit. Die Larghetti durchmisst er mit nobler Distanz, die Schönheiten der Musik betrachtend, in den schnellen Sätzen findet er die richtige Balance zwischen struktureller Klarheit und Feuer, sein Empfinden für Temporelationen ist dabei untrüglich. Meisterhaft.

Yundi © Jaroslaw Deluga-Góra

Chopin: Klavierkonzerte 1 & 2

Yundi (Klavier), Warsaw Philharmonic Orchestra
Warner Classics

Auch interessant

Rezensionen

Anzeige

Audio der Woche

Das Sommernachtskonzert der Wiener Philharmoniker

Ein Konzerterlebnis der Spitzenklasse gab es im Park von Schloss Schönbrunn in Wien. Unter Leitung von Andris Nelsons präsentierten die Wiener Philharmoniker und Starsolistin Lise Davidsen ein unterhaltsamen Programm mit Musik von Verdi, Wagner, Smetana u.a.

Newsletter

Jeden Donnerstag in Ihrem Postfach: frische Klassik!