Startseite » Rezensionen » Original und Improvisation

CD-Rezension Enrico Pieranunzi

Original und Improvisation

Ausgehend von großen Klassiker improvisiert Enrico Pieranunzi gekonnt in Richtung Modern Jazz

vonArnt Cobbers,

Grenzüberschreitungen können Spaß machen, wenn ein Könner wie Enrico Pieranunzi, einer der gefeierten Altmeister unter den europäischen Jazzpianisten, sie begeht. Der Italiener nimmt Werke der 1685 geborenen Bach, Händel und Scarlatti als Ausgangspunkte für Improvisationen, in denen er den Rahmen des Modern Jazz ganz ausschreitet und immer wieder mit unerwarteten Ideen überrascht. Frappierend ist vor allem, wie elegant und stilsicher Pieranunzi zwischen beiden Sprachen hin- und herwechselt, ohne sie zu einem Crossover-Brei zu verquirlen. Besonders schön: eine harmonisch sehr avancierte Improvisation auf einem Pleyel von 1849.

Auch interessant

Rezensionen

Anzeige

Anzeige

Audio der Woche

Das Sommernachtskonzert der Wiener Philharmoniker

Ein Konzerterlebnis der Spitzenklasse gab es im Park von Schloss Schönbrunn in Wien. Unter Leitung von Andris Nelsons präsentierten die Wiener Philharmoniker und Starsolistin Lise Davidsen ein unterhaltsamen Programm mit Musik von Verdi, Wagner, Smetana u.a.

Newsletter

Jeden Donnerstag in Ihrem Postfach: frische Klassik!