© Mats Bäcker

Anne Sofie von Otter

Anne Sofie von Otter

Es gibt nichts, was sie nicht singt: Das Repertoire der Mezzosopranistin Anne Sofie von Otter reicht vom Barock bis zur Moderne, von schwedischen Volksliedern bis zu Popsongs. 1955 als Tochter eines Diplomaten in Stockholm geboren, verbrachte sie ihre Kindheit Jugend außerdem in Bonn und London. Nachdem sie erste Erfahrungen als Chorsängerin gesammelt hatte, studierte sie später Gesang an der Königlichen Musikhochschule Stockholm und der Guildhall School of Music and Drama in London. 1982 wurde sie als festes Ensemblemitglied an der Oper Basel engagiert und startete von dort ihre internationale Karriere.
Heute zählt Anne Sofie von Otter zu den wichtigsten und bekanntesten Sängerinnen weltweit und arbeitete bereits mit Dirigenten wie John Eliot Gardiner, Claudio Abbado, Simon Rattle, Christoph Eschenbach und Pierre Boulez zusammen. Neben zahlreichen Auszeichnungen wurde sie 2015 mit einem Grammy für ihr Album „Douce France“ ausgezeichnet.
1700 Jahre jüdische Musik in Deutschland | Interview Volker Ahmels

„Alles das, was bei Hitler verboten war, ist bei uns erlaubt“

Pianist Volker Ahmels ist Gründer und Leiter des Wettbewerbs „Verfemte Musik“ in Schwerin und setzt sich für die Wiederentdeckung und -aufführung der Werke von durch die Nationalsozialisten verfemte Komponisten ein. weiter

concerti-Podcast Blind gehört: Folge 5 mit Anne Sofie von Otter

„Welche Sprache singt sie da?“

In der fünften Folge des concerti-Podcasts „Blind gehört“ ist die Mezzosopranistin Anne Sofie von Otter zu Gast bei Holger Wemhoff. weiter

DVD-Rezension Anne Sofie von Otter

Musik gegen die Unmenschlichkeit

Die DVD zeigt Werke von Komponisten aus dem KZ Theresienstadt u.a. gespielt von Daniel Hope und Anne Sofie von Otter, sowie eine Dokumentation mit zwei überlebenden Zeitzeugen weiter

CD-Rezension Marc Minkowski - Berlioz

Mit angezogener Handbremse

Sofie von Otter und Antoine Tamestit bringen uns sinfonische Dichtungen von Berlioz ins Wohnzimmer weiter