Ausstellung „Rachmaninoff in Luzern“

Einblicke in ein Virtuosenleben

Ausstellung „Rachmaninoff in Luzern“ eröffnet im ehemaligen Wohnsitz des Komponisten und Konzertvirtuosen.

© Library of Congress, Music Divison, Washington

Komponist Sergej Rachmaninow an seinem Schreibtisch in der Villa Senar in den 1930er-Jahren

Komponist Sergej Rachmaninow an seinem Schreibtisch in der Villa Senar in den 1930er-Jahren

Im April jährte sich der Geburtstag des Klaviervirtuosen und Komponisten Sergej Rachmaninow zum 150. Mal. Anlässlich dieses Jubiläums ist die Villa Senar in Hertenstein, die von 1932 bis 1939 als Wohnsitz des Komponisten und seiner Familie diente, nach umfangreichen Renovierungsarbeiten wieder für die Öffentlichkeit zugänglich. Im Angebot stehen unter anderem Führungen und Workshops.

© Archiv Lucerne Festival, Luzern

In der Villa Senar komponierte Rachmaninow bekannte Œuvres seines Spätwerks

In der Villa Senar komponierte Rachmaninow bekannte Œuvres seines Spätwerks

Ab 10. August eröffnet hier außerdem die Ausstellung „Rachmaninoff in Luzern“, die das Hans Erni Museum in enger Kooperation mit der Sergei Rachmaninoff Stiftung ausrichtet. Besucher erhalten hier Einblicke in die eigens für den Komponisten errichtete Villa im Stil des Neuen Bauens und seiner opulenten Gartenlandschaft, in dessen Umfeld Werke wie seine Variationen auf ein Thema von Corelli d-Moll, die berühmte Rhapsodie über ein Thema von Paganini und seine 3. Sinfonie entstanden sind. Außerdem ist in der Villa Senar ein abwechslungsreiches Veranstaltungsprogramm mit Führungen und Konzerten geplant.

concerti-Tipp:

Ausstellung „Rachmaninoff in Luzern“
Hans Erni Museum Luzern
10.8.2023–14.1.2024
Weitere Informationen Sie hier.

Kommentare sind geschlossen.