Startseite » Rezensionen » Lebhafte Reise

CD-Rezension Matthias Goerne – Mahler Lieder

Lebhafte Reise

Luciano Berio trifft bei dieser Neueinspielung direkt auf Gustav Mahler: Eine sehr überzeugende, lebhafte Reise durch verschiedene Idiome und Stilarten

vonEcki Ramón Weber,

Eine wundervolle Idee, auf einer CD gleich zweimal Luciano Berios Auseinandersetzung mit Gustav Mahler zu zeigen: In Sinfonia aus dem Jahr 1968 hat Berio die Stimmung des politisch bewegten Jahrzehnts in Musik gefasst. So benutzt Berio etwa das schnurrende Scherzo aus Mahlers zweiter Sinfonie als Trägerschicht für eine furiose Collage aus Literaturzitaten, Protestparolen und Anklängen von Strauss bis Stockhausen. Vor allem hier lichtet Josep Pons mit dem BBC Symphony Orchestra und den Synergy Vocals die wildwuchernden Referenzen und arbeitet sämtliche Bezüge und Zitate plastisch heraus, entschieden in den Gesten, dramatisch. Die Interpretation ist ungemein lebhaft. Bei Berios Orchesterversionen von Mahler-Liedern zeigt sich Matthias Goerne markant, erdig, erfahren, was den Melodien eine perfekte Dramatik verleiht, weil er aus einem reichen Ausdrucksschatz schöpft. Referenzaufnahmen in beiden Fällen.

Gustav Mahler: Frühe Lieder (orchestriert von Luciano Berio)
Luciano Berio: Sinfonia

Matthias Goerne (Bariton), The Synergy Vocals, BBC Symphony Orchestra, Josep Pons (Leitung)
harmonia mundi

Auch interessant

Rezensionen

Anzeige

Audio der Woche

Dichterliebe am Klavier

Kristjan Randalu widmet sich dem Liederzyklus von Robert Schumann und interpretiert ihn erstmals instrumental – erweitert durch eigene Improvisationen.

Newsletter

Jeden Donnerstag in Ihrem Postfach: frische Klassik!