Startseite » Rezensionen » Kluge Gestaltung

CD-Rezension Igor Levit

Kluge Gestaltung

Eigen, aber nicht eigenwillig, überlegt und fantasievoll: Igor Levit stemmt die sechs Bach-Partiten

vonChristoph Vratz,

Igor Levit liebt vornehmlich musikalisch anspruchsvolle Hürden. Pianistisches Fast-Food ist nicht seine Sache. Und so hat er sich nach seinem Debüt-Album mit spätem Beethoven nun für die sechs Partiten von Johann Sebastian Bach entschieden und sucht nun nach einem Platz zwischen Gould und Schiff. Er findet ihn sogar. Jedem Takt dieser Doppel-CD merkt man an, dass er sich unendlich viele Gedanken gemacht hat, dass er die moderaten Tempi in den Allemande-Sätzen genau erwogen und die Kunst der barocken Ornamentik gewissenhaft studiert hat. Seine Basslinien plätschern nicht nur gefällig dahin, sie sind ein bewusst mit-gestaltendes Element, die Melodielinien formt Levit betont gesanglich, eingebunden in eine stimmige Phrasierung. Levit ist kein Epigone, der sich irgendwo zwischen den großen Interpreten sein Plätzchen sucht, er gestaltet diese Werke eigen, aber nicht eigenwillig, überlegt und fantasievoll.

Auch interessant

Rezensionen

Termine

Anzeige

Anzeige

Audio der Woche

Ohne Worte viel gesagt

Von der Renaissance bis ins heute: französische Chansons im nuancierten Blechbläser Gewand.

Newsletter

Jeden Donnerstag in Ihrem Postfach: frische Klassik!