Startseite » Rezensionen » Mit großer Umsicht

Rezension Florian Uhlig – Schumann: Variationen

Mit großer Umsicht

Auf dem vorletzten Album seines großen Schumann-Zyklus› stellt Florian Uhlig dessen Variationen mit großer Sensibilität vor.

vonChristian Lahneck,

Vorletzte Etappe eines großen Zyklus: Florian Uhlig stellt auf Vol. 14 seines Schumann-Projekts auf zwei CDs die Variationen vor, darunter die drei (teils ersteingespielten) Fassungen der Beethoven-Exercices, dazu die Sinfonischen Etüden, die „Geister-Variationen“ und anderes mehr. Auch Variationen über ein Paganini-Thema sind hier erstmals diskografisch dokumentiert. Uhlig spielt mit großer Umsicht, Sensibilität und Vertrautheit, vielleicht nicht mit derselben Nervosität wie Éric Le Sage bei seiner Schumann-Enzyklopädie. Uhlig wiederum stellt den poetischen Geist intensiv heraus, technisch beglaubigt durch sehr leicht geperlte, glitzernde Läufe, die keinerlei manuelle Schwierigkeiten verraten. Uhlig lässt sich nicht blind mitreißen in den schnellen Passagen, er behält die Übersicht, aber nicht mit erhoben-gelehrigem Zeigefinger. Hier hat alles dank großer Ausgewogenheit seinen rechten Platz.

Florian Uhlig
Florian Uhlig

Klavierwerke Vol. 14
Schumann: Variationen

Florian Uhlig (Klavier)
Hänssler

Auch interessant

Rezensionen

Anzeige

Anzeige

Audio der Woche

Eine Reise durch die tschechischen Lieder

Sir Simon Rattle bringt die vielfältigen Farben der tschechischen Orchesterlieder meisterhaft zum Leuchten, während Mezzosopranistin Magdalena Kožená auf dieser musikalischen Reise ihr feines Gespür für die heimische Liedkunst unter Beweis stellt.

Czecj Songs

Newsletter

Jeden Donnerstag in Ihrem Postfach: frische Klassik!