Startseite » Rezensionen » Neuer Flügel, viele Farben

CD-Rezension Daniel Barenboim – On My New Piano

Neuer Flügel, viele Farben

Daniel Barenboim präsentiert auf seinem neuen Flügel Sonaten von Scarlatti, Variationen von Beethoven, die erste Ballade von Chopin und Stücke von Liszt

vonChristian Lahneck,

Seine Freude war unermesslich, als Daniel Barenboim 2015 seinen eigenen Flügel präsentierte gebaut nach seinen Klang-Idealen und eine Synthese aus modernem und älterem Klavierbau. Nun präsentiert er unter dem Titel „On my new Piano“ Sonaten von Scarlatti, Variationen von Beethoven, die erste Ballade von Chopin und Stücke von Liszt. Ja, der Flügel hat wunderbare Klangqualitäten, ausgewogen, farbenreich, nicht so stählern monochrom wie manche im Einheits-Sound-Zeitalter. Dass Barenboim immer noch wunderbar Klavier spielen kann, dass sein Anschlag herrlich perlt, der Diskant hell singt, hören wir hier – aber insgesamt etwas halbherzig. Bei Scarlatti bleibt der plötzlich der Fuß auf dem Pedal liegen, bei Beethoven verhuschen unnötig einige schnelle Figuren und bei Liszt schmuggeln sich unorganische Akzente in den barenboimschen Schönklang hinein.

On my new Piano
Scarlatti: Klaviersonaten K. 9, 59 & 380
Beethoven: 32 Variationen über ein Originalthema WoO 80
Chopin: Ballade Nr. 1
Wagner/Liszt: Feierlicher Marsch zum heiligen Gral aus „Parsifal“
Liszt: Funerailles & Mephisto-Walzer Nr. 1

Daniel Barenboim (Klavier)
Deutsche Grammophon

Auch interessant

Rezensionen

Termine

Anzeige

Anzeige

Audio der Woche

Musik des Mozart-Sohns Franz Xaver

Andriy Dragan und das Musikkollegium Winterthur entdecken die Klavierkonzerte des jüngsten Mozart-Sohns.

Newsletter

Jeden Donnerstag in Ihrem Postfach: frische Klassik!