Rezension Michala Petri – Bach: Flötensonaten

Stimmiger Bach

Michala Petri, Hille Perl und Mahan Esfahani formieren sich für Bachs Flötensonaten zu einem harmonierenden Ensemble.

Bachs Flötensonaten haben nun drei Protagonisten der Alten Musik zusammengeführt, die so bislang noch nicht auf dem Tonträger-Markt in Erscheinung getreten sind: Mahan Esfahani sitzt am Cembalo, Hille Perl an der Gambe, und Michala Petri spielt auf Tenor- und Altblockflöten. Auf dem Programm stehen die insgesamt sechs Bach zugeschriebenen Sonaten BWV 1030-1035. Im Beiheft betont Esfahani, dass man versucht habe, die Möglichkeiten der gewählten Instrumente an Bachs Vorgaben anzupassen. Das Ergebnis ist überzeugend und stimmig, klanglich allenfalls minimal getrübt durch den leicht halligen Klang in der Garnisons Kirke in Kopenhagen. Alle Musiker zeichnen sich durch hohe gegenseitige Aufmerksamkeit aus, die drei Solisten fügen sich zu einem gut harmonierenden Ensemble. Das gilt für die behutsam-natürlich gewählten Tempi, die Phrasierung und die kundigen Ornamentierungen.

© OUR Recordings

Michala Petri

Michala Petri

J. S. Bach: Flötensonaten BWV 1030-1035

Michala Petri (Flöte), Hille Perl (Gambe), Mahan Esfahani (Cembalo)
Our Recordings

Termine

Sonntag, 14.06.2020 22:30 Uhr Bundesverwaltungsgericht Leipzig

Mahan Esfahani (abgesagt)

Bachfest Leipzig
Donnerstag, 18.06.2020 17:00 Uhr Altes Rathaus Leipzig
Sonntag, 21.06.2020 11:00 Uhr Kölner Philharmonie

Mahan Esfahani, Gürzenich-Orchester Köln, François-Xavier Roth

J. S. Bach: Brandenburgisches Konzert Nr. 3 G-Dur BWV 1048, Srnka: Neues Werk (UA), Bruckner: Sinfonie Nr. 1 c-Moll WAB 102

Montag, 22.06.2020 20:00 Uhr Kölner Philharmonie

Mahan Esfahani, Gürzenich-Orchester Köln, François-Xavier Roth

J. S. Bach: Brandenburgisches Konzert Nr. 3 G-Dur BWV 1048, Srnka: Neues Werk, Bruckner: Sinfonie Nr. 1 c-Moll WAB 101

Dienstag, 23.06.2020 20:00 Uhr Kölner Philharmonie

Mahan Esfahani, Gürzenich-Orchester Köln, François-Xavier Roth

J. S. Bach: Brandenburgisches Konzert Nr. 3 G-Dur BWV 1048, Srnka: Neues Werk, Bruckner: Sinfonie Nr. 1 c-Moll WAB 101

Auch interessant

Blind gehört Hille Perl

„Allein dafür sollte er den Nobelpreis bekommen!“

Die Gambistin Hille Perl hört und kommentiert CDs von Kollegen, ohne dass sie weiß, wer spielt. weiter

Interview Mahan Esfahani

„Das Buch von Paul Klee! Wie hieß es nochmal?”

Der Cembalist Mahan Esfahani über den Genuss von Klassik im Iran und in Deutschland, über Altersstarrsinn – und über die Vorteile der Mittelmäßigkeit weiter

Interview Hille Perl

„Das Landleben ist ein herrliches Korrektiv“

Hätte sie nicht die Gambe für sich entdeckt, wäre Hille Perl wohl Bäuerin geworden. Stattdessen avancierte sie zu einer der bedeutendsten Künstlerinnen ihres Fachs weiter

Rezensionen

CD-Rezension Mahan Esfahani

Mit Anlauf

Langsam tastet er sich in das Thema: Mahan Esfahani erkundet den Goldberg-Kosmos weiter

CD-Rezension Hille Perl

Feuer, Wasser, Luft und Erde

Hille Perl und ihre Tochter Marthe spielen neben eigenen Neukompositionen Musik um das 17. Jahrhundert weiter

CD-Rezension Hofkapelle München

Tempo giusto

Die Hofkapelle München spielt unter der Leitung von Rüdiger Lotter die Brandenburgischen Konzerte von Bach in Begleitung der Gambistin Hille Perl weiter

Kommentare sind geschlossen.