Erfüllter Brahms

Rezension Lars Vogt – Brahms: Klavierkonzert Nr. 1

Erfüllter Brahms

Lars Vogt gestaltet Brahms' erstes Klavierkonzert so souverän, dass es ihm gelingt, immer noch neue Details zutage zu fördern.

Wohl erstmals präsentiert ein Pianist auf CD das erste Klavierkonzert von Johannes Brahms und dirigiert gleichzeitig das Orchester. Lars Vogt ist seit Jahrzehnten bekennender Brahmsianer und wagt diesen ungewöhnlichen Doppelschritt nun mit der Royal Northern Sinfonia, die er seit einigen Jahren leitet. Die Rechnung geht nicht nur auf, sondern bietet Herausragendes. Zum einen, weil das relativ klein besetzte Orchester geradezu kammermusikalisch spielt und sich die unterschiedlichen Stimmungen dieses vielschichtigen Konzerts berührend unmittelbar vermitteln, zum anderen, weil Vogt dieses Werk so souverän gestaltet, dass es ihm gelingt, immer noch neue Details zutage zu fördern, seien es einzelne Bassakzente, seien es die ungemein lichten fugenhaften Einsätze im Rondo. Außerdem enthält die CD die vier Balladen op. 10, die Vogt ungleich tiefer, feiner deutet als in seiner ersten Aufnahme von 1998.

© Giorgia Bertazzi

Lars Vogt

Lars Vogt

Brahms
Klavierkonzert Nr. 1 & Vier Balladen

Lars Vogt (Klavier & Leitung), Royal Northern Sinfonia
Ondine

Weitere Rezensionen

Rezension Lars Vogt – Schubert: Klaviertrios

Abbild des Lebens

Eine seiner letzten Aufnahmen: Gemeinsam mit dem zu früh verstorbenen Lars Vogt loten Tanja und Christian Tetzlaff den Schubertschen Kammermusik-Kosmos exemplarisch und akzentuiert aus. weiter

Rezension Ian Bostridge & Lars Vogt – Schubert: Schwanengesang

Kostbares Vermächtnis

Tenor Ian Bostridge und Pianist Lars Vogt gelingt ein Schubert-Album, auf dem jeder Akkord ein kleines Drama beinhaltet. weiter

Rezension Lars Vogt – Janáček: Sonate 1.X.1905

Klang-Träume

Bei seiner ersten Einspielung von Janáček-Werken gelingt es Pianist Lars Vogt, impressionistisch getönte Farben mit der nötigen Klarheit zu verbinden. weiter

Kommentare sind geschlossen.