Richard Strauss

Donnerstag, 22.04.2021 19:30 Uhr Stadtcasino Basel

Wiener Philharmoniker, Franz Welser-Möst

Schubert: Sinfonie Nr. 2 B-Dur D 125, R. Strauss: Sinfonia domestica op. 53

Donnerstag, 22.04.2021 19:30 Uhr Casino Bern

Alexis Vincent, Berner Symphonieorchester, Kristiina Poska

Reinvere: Und müde vom Glück, fingen sie an zu tanzen, Bruch: Violinkonzert g-Moll op. 26, R. Strauss: Ein Heldenleben op. 40

Freitag, 23.04.2021 19:30 Uhr Casino Bern

Alexis Vincent, Berner Symphonieorchester, Kristiina Poska

Reinvere: Und müde vom Glück, fingen sie an zu tanzen, Bruch: Violinkonzert g-Moll op. 26, R. Strauss: Ein Heldenleben op. 40

Montag, 24.05.2021 19:00 Uhr Opernhaus Zürich

R. Strauss: Capriccio (Premiere)

Julia Kleiter (Die Gräfin Madeleine), Markus Eiche (Der Graf), Ben Bliss (Flamand), John Chest (Olivier), Christof Fischesser (La Roche), Paula Murrihy (Die Schauspielerin Clairon), John Graham-Hall (Monsieur Taupe), Sandra Hamaoui (Eine italienische Sängerin), Santiago Ballerini (Ein italienischer Sänger), Brent Michael Smith (Der Haushofmeister), Elizabeth McGorian (Gräfin / Tänzerin), Gergely Kereszturi (Diener Yi-An Chen), Philharmonia Zürich, Markus Poschner (Leitung), Christof Loy (Regie)

Donnerstag, 27.05.2021 19:00 Uhr Opernhaus Zürich

R. Strauss: Capriccio

Julia Kleiter (Die Gräfin Madeleine), Markus Eiche (Der Graf), Ben Bliss (Flamand), John Chest (Olivier), Christof Fischesser (La Roche), Paula Murrihy (Die Schauspielerin Clairon), John Graham-Hall (Monsieur Taupe), Sandra Hamaoui (Eine italienische Sängerin), Santiago Ballerini (Ein italienischer Sänger), Brent Michael Smith (Der Haushofmeister), Elizabeth McGorian (Gräfin / Tänzerin), Gergely Kereszturi (Diener Yi-An Chen), Philharmonia Zürich, Markus Poschner (Leitung), Christof Loy (Regie)

Sonntag, 30.05.2021 19:30 Uhr Opernhaus Zürich

R. Strauss: Capriccio

Julia Kleiter (Die Gräfin Madeleine), Markus Eiche (Der Graf), Ben Bliss (Flamand), John Chest (Olivier), Christof Fischesser (La Roche), Paula Murrihy (Die Schauspielerin Clairon), John Graham-Hall (Monsieur Taupe), Sandra Hamaoui (Eine italienische Sängerin), Santiago Ballerini (Ein italienischer Sänger), Brent Michael Smith (Der Haushofmeister), Elizabeth McGorian (Gräfin / Tänzerin), Gergely Kereszturi (Diener Yi-An Chen), Philharmonia Zürich, Markus Poschner (Leitung), Christof Loy (Regie)

Donnerstag, 03.06.2021 19:30 Uhr Opernhaus Zürich

R. Strauss: Capriccio

Julia Kleiter (Die Gräfin Madeleine), Markus Eiche (Der Graf), Ben Bliss (Flamand), John Chest (Olivier), Christof Fischesser (La Roche), Paula Murrihy (Die Schauspielerin Clairon), John Graham-Hall (Monsieur Taupe), Sandra Hamaoui (Eine italienische Sängerin), Santiago Ballerini (Ein italienischer Sänger), Brent Michael Smith (Der Haushofmeister), Elizabeth McGorian (Gräfin / Tänzerin), Gergely Kereszturi (Diener Yi-An Chen), Philharmonia Zürich, Markus Poschner (Leitung), Christof Loy (Regie)

Sonntag, 06.06.2021 20:00 Uhr Opernhaus Zürich

R. Strauss: Capriccio

Julia Kleiter (Die Gräfin Madeleine), Markus Eiche (Der Graf), Ben Bliss (Flamand), John Chest (Olivier), Christof Fischesser (La Roche), Paula Murrihy (Die Schauspielerin Clairon), John Graham-Hall (Monsieur Taupe), Sandra Hamaoui (Eine italienische Sängerin), Santiago Ballerini (Ein italienischer Sänger), Brent Michael Smith (Der Haushofmeister), Elizabeth McGorian (Gräfin / Tänzerin), Gergely Kereszturi (Diener Yi-An Chen), Philharmonia Zürich, Markus Poschner (Leitung), Christof Loy (Regie)

Donnerstag, 10.06.2021 20:00 Uhr Opernhaus Zürich

R. Strauss: Capriccio

Julia Kleiter (Die Gräfin Madeleine), Markus Eiche (Der Graf), Ben Bliss (Flamand), John Chest (Olivier), Christof Fischesser (La Roche), Paula Murrihy (Die Schauspielerin Clairon), John Graham-Hall (Monsieur Taupe), Sandra Hamaoui (Eine italienische Sängerin), Santiago Ballerini (Ein italienischer Sänger), Brent Michael Smith (Der Haushofmeister), Elizabeth McGorian (Gräfin / Tänzerin), Gergely Kereszturi (Diener Yi-An Chen), Philharmonia Zürich, Markus Poschner (Leitung), Christof Loy (Regie)

Sonntag, 13.06.2021 14:00 Uhr Opernhaus Zürich

R. Strauss: Capriccio

Julia Kleiter (Die Gräfin Madeleine), Markus Eiche (Der Graf), Ben Bliss (Flamand), John Chest (Olivier), Christof Fischesser (La Roche), Paula Murrihy (Die Schauspielerin Clairon), John Graham-Hall (Monsieur Taupe), Sandra Hamaoui (Eine italienische Sängerin), Santiago Ballerini (Ein italienischer Sänger), Brent Michael Smith (Der Haushofmeister), Elizabeth McGorian (Gräfin / Tänzerin), Gergely Kereszturi (Diener Yi-An Chen), Philharmonia Zürich, Markus Poschner (Leitung), Christof Loy (Regie)

Opern-Kritik: Luzerner Theater – Salome

Trotzige Frauwerdung eines Kindes

(Luzern, 15.12.2019) Mit der mädchenhaften Sopranistin Heather Engebretson schlägt Regisseur Herbert Fritsch ein ganz neues Kapitel in der Interpretation der Strauss-Antiheldin auf. weiter

Opern-Kritik: Landestheater Linz – Elektra

Die Geburt der freudianischen Tragödie

(Linz, 19.1.2019) Das Bruckner Orchester musiziert unter seinem Chefdirigenten Markus Poschner jede Nervenfaser des Strauss-Schockers grandios aus, Michael Schulz repolitisiert ihn allzu konkret. weiter

Opern-Kritik: Semperoper Dresden – Ariadne auf Naxos

„Musik ist eine heilige Kunst“

(Dresden, 2.12.2018) Wenn alles stimmt: Christian Thielemann, ein gefeiertes Ensemble und ein sensibler Regisseur zaubern Richard Strauss. weiter

Opern-Kritik: Oper Graz – Salome

Schwerwiegender Fehler im System

(Graz, 10.11.2018) Regisseurin Florentine Klepper bringt bezwingend die Familienhölle der Salome auf die Bühne. weiter

OPERN-KRITIK: SALZBURGER FESTSPIELE – SALOME

Reinheit des Begehrens

(Salzburg, 1.8.2018) Theatermagier Romeo Castellucci, Dirigent Franz Welser-Möst und die Wiener Philharmoniker erobern uns die Verstörung zurück weiter

Opern-Kritik: Festival d'Aix-en-Provence – Ariadne auf Naxos

Wer zahlt, darf mitmachen

(Aix-en-Provence, 16.7.2018) Regisseurin Katie Mitchell, Dirigent Marc Albrecht und eine sängerische Idealbesetzung feiern einen Strauss-Traum unter freiem Himmel weiter

Opern-Kritik: Theater Magdeburg – Salome

Brutaler Dialog der Religionen

(Magdeburg, 5.5.2018) Regisseur Ulrich Schulz und GMD Kimbo Ishii sorgen für multiple Adrenalinstöße weiter

Opern-Kritik: Staatsoper Unter den Linden – Salome

Aseptischer Strauss-Rausch

(Berlin, 4.3.2018) Altmeister Hans Neuenfels distanziert sich mit präziser Regie vom erotischen Flirren der Partitur weiter

Opern-Kritik: Oper Frankfurt – Capriccio

Die Strauss-Entzauberung

(Frankfurt am Main, 14.1.2018) Regisseurin Brigitte Fassbaender und GMD Sebastian Weigle setzen sich klug zur Wehr gegen den schönheitstrunkenen Eskapismus der Werkschöpfer weiter

Juliane Banse in „Der Rosenkavalier"

Liebevolles Rollendebüt

Stefan Tilch inszeniert Richard Strauss’ komische Oper über die Halbwertszeit von Gefühlen weiter

Rezension Robin Ticciati – Richard Strauss

Ohne Fett oder Saccharin

Bei Robin Ticciati gibt es neben feiner Glanz- und Detailarbeit in den schon irrwitzig delikaten Holzbläsern viel geschmeidigen Schönklang. weiter

Rezension Alban Berg Ensemble Wien

Etwas spröde

Schönbergs Kammersinfonie Nr. 1 E-Dur op. 9 ist der Höhepunkt auf dem Debüt-Album des Alban Berg Ensemble Wien. weiter

Rezension Krzysztof Urbański – Richard Strauss

Kein sinfonisches Schwergewicht

Krzysztof Urbański lässt drei Tondichtungen von Richard Strauss durch das NDR Elbphilharmonie Orchester in artifiziellem Schönklang glänzen. weiter

Rezension Christian Thielemann – Frau ohne Schatten

Rauschzustand

Christian Thielemanns „Frau ohne Schatten“ bietet eine Fülle an exzessiven Erregungsmomenten in einem galaktischen Orchestertaumel. weiter

Rezension R. Strauss: Die Frau ohne Schatten

Voller Verve

Christian Thielemann kennt seinen Strauss aus dem Effeff. Zugleich spielt das Orchester der Wiener Staatsoper voller Verve. weiter

Rezension Raphaela Gromes – R. Strauss: Cellosonaten

Gipfelglück

Raphaela Gromes ist in ihrer Cellokarriere schon weit oben angekommen, was sie mit dieser Einspielung mit Werken von Richard Strauss zeigt. weiter

Rezension Diana Damrau – R. Strauss: Vier letzte Lieder

Vermächtnis mit Strauss

Bekannte Orchesterlieder und Liedentdeckungen mit Klavier von Richard Strauss vereint das neue Album mit Diana Damrau, Helmut Deutsch und Mariss Jansons. weiter

Rezension Thomas Søndergård – Ein Heldenleben

Zahmer Egoismus

Richard Strauss' spätromantischer Sturm und Drang gerät unter dem Dirigat von Thomas Søndergård zu milde. weiter

CD-Rezension Vladimir Jurowski – Strauss & Mahler

Mahler gewinnt

Bei den ersten Konzerten mit seinen Berlinern hat Vladimir Jurowski sogleich unter Beweis gestellt, dass er ein Händchen für Schwergewichtiges hat weiter

CD-Rezension Roger Vignoles – Richard Strauss: Klavierlieder

Detailkenntnis

Er kennt die Werke genau und in all ihren Facetten: Roger Vignoles initiiertes Projekt einer Gesamtaufnahme der Lieder von Richard Strauss findet sein erfolgreiches Ende weiter

R. Strauss: Der Rosenkavalier

op. 59 (UA Dresden 1911) Wenn der Vorhang aufgeht, strömt die Morgensonne ins Schlafgemach. Draußen zwitschern die Vögel, drinnen kniet der junge Octavian (eine „Hosenrolle“ für einen Mezzosopran wie Mozarts Cherubin) vor dem Bett der Marschallin, deren sehr schöne Hand herabhängt – dem Publikum dämmert, warum das Orchestervorspiel so stürmisch… weiter

R. Strauss: Salome

op. 54 (UA Dresden 1905) Aus der Tiefe ein leiser, bitonal schräger Klarinettenlauf zum rhythmisch zuckenden, durch dissonante falsche Nebennoten verschlagenen Salome-Thema, darüber ein gedämpfter gefährlicher cis-Moll-Trompetenakkord, von dem ein Tremolo flimmernd aufsteigt, dann ein zweiter, modal gleitender Lauf hinauf in den sinnlichen Klangbereich der Klarinette, darunter ein duftiger Cis-Dur-Streicherakkord,… weiter