Bücherherbst – Kent Nagano: 10 Lessons of My Life

Das Ich im Spiegel der anderen

Zehn prägende Begegnungen im Leben von Kent Nagano.

© Felix Broede/MG

Kent Nagano

Alles Wesentliche, was ein Musiker in künstlerischer Hinsicht lernt, lernt er durch andere Menschen, durch starke Persönlichkeiten, die bedingungslos ihren eigenen Weg gehen. Diese Erkenntnis schwingt auf jeder der rund 200 Seiten mit, auf denen Kent Nagano seine „10 Lessons of My Life“ mitteilt – zehn prägende „Lektionen“, die der US-amerikanische Dirigent im Umgang mit anderen Musikern gelernt hat.

Als junger Assistent von Sarah Cadwell wurde er mit dem unermüdlichen Arbeitseifer der Gründerin der Boston Opera Group konfrontiert. Leonard Bernstein brachte ihm bei, jede einzelne Note immer wieder aufs Neue akribisch zu hinterfragen. Als Schüler der Pianistin Yvonne Loriod widmete Nagano sich dem intensiven Studium der Werke ihres Ehemanns Olivier Messiaen, während Alfred Brendel ihm offenbarte, wie ein Interpret durch die wiederholte Beschäftigung mit ein und demselben Komponisten seine Arbeit zu seiner persönlichen Entwicklung in Beziehung setzt.

Zusammenarbeit mit musikalischen Grenzgängern

Aber auch musikalischen Grenzgängern wie Frank Zappa und Björk, mit denen Nagano zusammengearbeitet hat, sind eigene Kapitel gewidmet. So wirft der gegenwärtige Generalmusikdirektor der Hamburgischen Staatsoper, der im November seinen 70. Geburtstag feierte, zehn aus der persönlichen Begegnung erwachsene Schlaglichter auf teils sehr unterschiedliche Künstlerpersönlichkeiten. Über die erfährt man auf diese Weise mehr als über Nagano selbst, der mit dieser autobiografischen Form Bescheidenheit übt – und sich lediglich im Spiegel der anderen betrachtet.

Termine

Mittwoch, 01.03.2023 19:30 Uhr Tonhalle Zürich

Andreas Berger, Benjamin Forster, Christian Hartmann & Klaus Schwärzler, …

J. S. Bach: Aus „Die Kunst der Fuge“ BWV 1080, Hosokawa Intermezzo für vier Perkussionisten aus der Oper „Stilles Meer“, Bruckner: Sinfonie Nr. 9 d-Moll

Donnerstag, 02.03.2023 19:30 Uhr Tonhalle Zürich

Andreas Berger, Benjamin Forster, Christian Hartmann & Klaus Schwärzler, …

J. S. Bach: Aus „Die Kunst der Fuge“ BWV 1080, Hosokawa Intermezzo für vier Perkussionisten aus der Oper „Stilles Meer“, Bruckner: Sinfonie Nr. 9 d-Moll

Freitag, 03.03.2023 19:30 Uhr Tonhalle Zürich

Andreas Berger, Benjamin Forster, Christian Hartmann & Klaus Schwärzler, …

J. S. Bach: Aus „Die Kunst der Fuge“ BWV 1080, Hosokawa Intermezzo für vier Perkussionisten aus der Oper „Stilles Meer“, Bruckner: Sinfonie Nr. 9 d-Moll

Mittwoch, 15.03.2023 19:30 Uhr Victoria Hall Genf

Mari Kodama, Momo Kodama, Karin Kei Nagano, Orchestre de la Suisse Romande, …

Mozart: Konzert für drei Klaviere und Orchester Nr. 7 F-Dur KV 242, Poulenc: Konzert für zwei Klaviere und Orchester d-Moll, R. Strauss: Orchestersuite op. 60 TrV 228c aus „Le Bourgeois gentilhomme“

Donnerstag, 16.03.2023 19:30 Uhr Victoria Hall Genf

Mari Kodama, Momo Kodama, Karin Kei Nagano, Orchestre de la Suisse Romande, …

Mozart: Konzert für drei Klaviere und Orchester Nr. 7 F-Dur KV 242, Poulenc: Konzert für zwei Klaviere und Orchester d-Moll, R. Strauss: Orchestersuite op. 60 TrV 228c aus „Le Bourgeois gentilhomme“

Auch interessant

Lebenswege: Kent Nagano feiert 70. Geburtstag

„Stille meint niemals Tod, sondern Leben“

Kent Nagano über seine Kindheit in Kalifornien, sein Leben in Europa – und über existenzielle Erfahrungen in der Musik. weiter

Opern-Kritik: Salzburger Festspiele – Die Bassariden

Götter sind auch nur Menschen

(Salzburg 16.8.2018) Die Salzburger Festspiele präsentieren die englischsprachige Fassung einschließlich des Intermezzos von Hans-Werner Henzes Oper „Die Bassariden“ in der Inszenierung von Krzysztof Warlikowski mit Kent Nagano und den Wiener Philharmonikern weiter

ECHO Klassik 2017: Kent Nagano

Glutvolle Sinnlichkeit

In diesem Jahr wird Kent Nagano für seine Einspielung von Strauss’ Alpensinfonie mit dem ECHO Klassik als „Dirigent des Jahres“ ausgezeichnet weiter

Rezensionen

Rezension Kent Nagano – Orchesterwerke von Messiaen

Musikalischer Weggefährte

Kent Nagano gehört zu den wichtigsten Messiaen-Interpreten. Gemeinsam mit dem BR-Symphonieorchester und BR-Chor trägt er das Erbe des spirituellen Komponisten in die Zukunft. weiter

Rezension Kent Nagano – Ginastera, Bernstein, Moussa

Mit kristalliner Bravour

Durchpulst von spannenden Narrativen wechseln bei Kent Nagano hier packende Dialogstrategien der Einzelstimmen mit bunt schillernden Kollektiv-Eruptionen. weiter

Rezension Mari Kodama – Beethoven

Kammermusikalische Intimität

Die emotionale Verbundenheit von Kent Nagano und Mari Kodama ist Beethovens Klavierkonzerten deutlich anzumerken. weiter

Kommentare sind geschlossen.