Anzeige
Startseite » Rezensionen » Klangsinnlich und konkret

CD-Rezension Minguet Quartett

Klangsinnlich und konkret

Das Minguet Quartett mit Ersteinspielungen des deutschen Komponisten York Höller

vonAndreas Falentin,

Die in jeder Hinsicht gelungene Aufnahme der sich über einen Zeitraum von 40 Jahren erstreckenden Kompositionen für Streichquartett zeigt deutlich die Sonderstellung des 1944 geborenen York Höller. In seiner Musik geht es um Materialfortschritt, um die Erweiterung und Forderung von Hörgewohnheiten. Dabei scheint Höller aber, im Gegensatz zu vielen Komponisten seiner Generation, den Zuhörer stets im Blick zu haben. Er treibt seine harmonischen Experimente und ausgetüftelten Reibungen bis nah ans Geräuschhafte und komponiert doch durchgängig sehr konkret und klangsinnlich, beispielhaft zu hören im ersten Satz des hier erstmals eingespielten zweiten Streichquartettes mit seiner geradezu verführerischen Melodik und fast hitchcockartigen Suspense – Effekten. Das Minguet Quartett formuliert diesen Gegensatz lustvoll, dynamisch und – vor allem im bekannten Antiphon – bemerkenswert subtil aus.

 

Auch interessant

Rezensionen

Anzeige

Anzeige

Audio der Woche

„Chameleon“ das Saxophon in seiner ganzen Vielfalt

Inspiriert von der faszinierenden Fähigkeit des Chamäleons, seine Hautfarbe zu verändern, präsentiert das SIGNUM saxophone quartet eine einzigartige Sammlung von Stücken, die die Vielseitigkeit des Saxophons in den Mittelpunkt stellen.

Newsletter

Jeden Donnerstag in Ihrem Postfach: frische Klassik!