Startseite » Rezensionen » Perkussiver Tsunami

Rezension Fabian Ziegler – Modern Gods

Perkussiver Tsunami

Gemeinsam mit Pianistin Akvilė Šileikaitė spielt Perkussionist Fabian Ziegler drei eigens für ihn komponierte Werke von John Psathas ein.

vonEcki Ramón Weber,

Was für ein Tsunami an Klangfarben und Gestalten tobt zu Beginn von John Psathas‘ RealBadNow. Die Verbindungen zwischen Percussion und Elektronik sind ungemein atmosphärisch. Der aus Neuseeland stammende Komponist hat sich in den letzten dreißig Jahren einen Namen vor allem als Spezialist für Schlagzeugwerke gemacht. Drei davon hat Psathas dem jungen Schweizer Fabian Ziegler gewidmet. RealBadNow bewegt sich zwischen den Genres, so erklingen etwa tanzbare Electro-Sounds. Auch Psathas‘ kontrastreiches Doppelkonzert „View from Olympus“ aus dem Jahr 2001 erscheint in einer neuen elektronischen Version. Hier fordern sich Fabian Ziegler und Pianistin Akvilė Šileikaitė in ihren Solopartien hörbar mit unbändiger Spielfreude gegenseitig heraus. Die getragenen Passagen wirken indes zu gefällig. Ganz anders das Klavier-Schlagzeug-Duo Halo: Hier nehmen sowohl die temporeichen als auch die verinnerlichten Momente für sich ein.

Fabian Ziegler
Fabian Ziegler

Modern Gods
Werke von John Psathas

Fabian Ziegler (Schlagzeug), Akvilė Šileikaitė (Klavier)
Jan Ziegler

Auch interessant

Rezensionen

Anzeige

Audio der Woche

Eine Reise durch die tschechischen Lieder

Sir Simon Rattle bringt die vielfältigen Farben der tschechischen Orchesterlieder meisterhaft zum Leuchten, während Mezzosopranistin Magdalena Kožená auf dieser musikalischen Reise ihr feines Gespür für die heimische Liedkunst unter Beweis stellt.

Czecj Songs

Newsletter

Jeden Donnerstag in Ihrem Postfach: frische Klassik!