Startseite » Rezensionen » Wienerische Miniaturen

CD-Rezension Daniel Gaede

Wienerische Miniaturen

Die abwechslungsreichen Miniaturen von Korngold gelingen Daniel Gaede in einer leichten, sehr eleganten Aufnahme

vonHeiner Milberg,

Geht es um Erich Wolfgang Korngold, erscheint sofort der Wunderkind-Schema: Was konnte der schon mit elf Jahren alles komponieren! Aber die hier eingespielten Werke für Violine und Klavier wären auch hörenswert, hätte Korngold sie mit 50 komponiert. Es sind Charakterminiaturen, mal heiter, mal melancholisch, süffig, wienerisch-charmant und mit hörbar leichter Hand geschrieben. Daniel Gaede, einst Konzertmeister der Wiener Philharmoniker, präsentiert sie so grazil und feinfühlig, wie man es sich schöner nicht wünschen könnte. Als Zugabe gibt es den Mitschnitt von Korngolds Streichsextett mit dem Philharmonischen Sextett aus dem Jahr 2000.

Auch interessant

Rezensionen

Anzeige

Anzeige

Audio der Woche

En Variant: Lekeu, Messiaen, Bacri

Entdecken Sie die Vielfalt der französischen Musik. D’Amato und Malquori nehmen Sie mit auf eine faszinierende Reise. Jetzt reinhören!

Newsletter

Jeden Donnerstag in Ihrem Postfach: frische Klassik!