Humor und Tragik

Rezension Rudolf Buchbinder – Soirée de Vienne

Humor und Tragik

Pianist Rudolf Buchbinder lädt auf seinem neuen Album zu einem kurzweiligen Abend nach Wien ein – voller Empathie und Pfiff.

Rudolf Buchbinder kennt sein Wien aus dem Effeff, natürlich auch musikalisch. Mit einem Wiener Programm hat er sich schon vor Jahrzehnten moderierend und solistisch am Klavier im Fernsehen präsentiert, jetzt veröffentlicht er ein Album, das pianistisch aufbereitete Strauss-Stücke ebenso enthält wie zwei Liszt-Bearbeitungen, darunter die sechste, hier titelgebende „Soirée de Vienne“, die man hier ohne den Glanz, aber auch ohne die Extravaganzen eines Horowitz hört. Innerhalb der vielen kurzen Stücke nehmen die vier Schubert-Impromptus D 899 den breitesten Raum ein, die Buchbinder mit aller Kenntnis, mit aller Erfahrung und Schubert-Affinität spielt. Insgesamt ein Album, das Humor und tragische Tiefe gleichermaßen herausarbeitet, getragen von viel Empathie. Wenn Buchbinder Schuberts Militärmarsch in Tausigs Bearbeitung spielt, ist das frei von Heroentum, aber angereichert mit Pfiff.

© Marco Borggreve

Rudolf Buchbinder

Rudolf Buchbinder

Soirée de Vienne
Werke von Schulhoff, Grünfeld, Schubert, Chopin, Beethoven, Tausig u. a.

Rudolf Buchbinder (Klavier)
Deutsche Grammophon

Weitere Rezensionen

Rezension Rudolf Buchbinder – Beethoven: Klavierkonzerte

Fünf auf einen Streich

Fünf Orchester, fünf Dirigenten, fünf Klavierkonzerte: Rudolf Buchbinders Beethoven-Zyklus ist renommiert besetzt – kann jedoch nicht alle Erwartungen erfüllen. weiter

CD-Rezension Rudolf Buchbinder spielt Brahms

Forever young

Pianist Rudolf Buchbinder ist Brahms-Experte mit Faible für akribisches Quellenstudium – Wissen und Erfahrungsschatz verleihen ihm und den Wiener Philharmonikern unter Zubin Mehta Flügel weiter

CD-Rezension Rudolf Buchbinder

Fragwürdiger Bach

Er spielt mit Ruhe, souverän, klar, entspannt, ungemein ehrlich: Rudolf Buchbinder erkundet Bach weiter

Termine

Dienstag, 07.02.2023 19:00 Uhr KKL Kultur- und Kongresszentrum Luzern

Rudolf Buchbinder

Klavierfestival „Le piano symphonique“
Mittwoch, 08.02.2023 19:30 Uhr Stadtcasino Basel

Rudolf Buchbinder

J. S. Bach: Englische Suite g-Moll BWV 808, Beethoven: Sonate Nr. 23 f-Moll op. 57 „Appassionata“, Schubert: Sonate B-Dur D 960

Mittwoch, 08.02.2023 19:30 Uhr Stadtcasino Basel

Rudolf Buchbinder

J. S. Bach: Englische Suite g-Moll BWV 808, Beethoven: Klaviersonate Nr. 23 f-Moll op. 57, Schubert: Klaviersonate B-Dur D 960

Montag, 20.03.2023 20:30 Uhr LAC Lugano Arte e Cultura Lugano

Rudolf Buchbinder, Budapest Festival Orchestra, Iván Fischer

Dohnányi: Sinfonische Minuten für Orchester op. 36, Beethoven: Klavierkonzert Nr. 4 G-Dur op. 58, R. Strauss: „Don Juan“ Tondichtung op. 20, „Tanz der sieben Schleier“ aus „Salome“ op. 54, „Till Eulenspiegels lustige Streiche“ Tondichtung op. 28

Auch interessant

Lebenswege Rudolf Buchbinder | OPUS Klassik für das Lebenswerk

„Ich bin noch lange nicht fertig!“

Mit fünf spielte er Schlager, als Teenager in Bars: Heute ist Rudolf Buchbinder Klavierlegende sowie Festivalleiter und prägt seit fast 70 Jahren das internationale Musikleben. Hier erzählt er von seinem Lebensweg. weiter

ONLINE-INTERVIEW

In der Welt von… Rudolf Buchbinder

In der unserer Reihe „In der Welt von...“ begleiten wir, vernetzt durch Smartphone und Social Media, Künstler auf Reisen, zu spannenden Projekten und besonderen Ereignissen. weiter

Kurz gefragt Rudolf Buchbinder

»Solange ich lebe, lerne ich«

... und das obwohl er ohnehin zu den Großen seines Faches gehört. Der Pianist Rudolf Buchbinder über ... weiter

Kommentare sind geschlossen.