Atmosphärische Dichte

Rezension Miriam Terragni – Werke von Beach & Maier-Röntgen

Atmosphärische Dichte

Die Schweizerinnen Miriam Terragni und Catherine Sarasin setzen ihre Reihe romantischer Komponistinnen mit Amy Beachs und Amanda Maier-Röntgens Sonaten fort.

Letztes Jahr haben uns die Flötistin Miriam Terragni und die Pianistin Catherine Sarasin mit dem Start ihrer CD-Reihe „Trouvez les femmes!“ betörende Ausgrabungen beschert, die nach mehr verlangten. Nach mehr Kammermusikschätzen von Komponistinnen aus Romantik und anbrechender Moderne. Jetzt ist Volume 2 des Projekts auf dem Markt. Diesmal rückt das Duo aus der Schweiz der Schwedin Amanda Maier-Röntgen und die US-Amerikanerin Amy Beach in den Fokus. Beide hochtalentiert, beide in ihren Möglichkeiten gesellschaftlich eingeengt. Beide lange vergessen. Jeweils eine Sonate steht im Fokus, im Original für Violine und Klavier, hier sehr überzeugend arrangiert für Flöte und Klavier: Atmosphärische Dichte, bezwingende Kantabilität und Temperament werden nuancenreich ausgearbeitet, auch Sehnsucht, Dramatik und resolute Ausbrüche. Die reiche musikalische Imagination dieser beiden Komponistinnen liegt beim perfekt aufeinander abgestimmten Duo Terragni-Sarasin in besten Händen.

© Daniel Miguel

Miriam Terragni & Catherine Sarasin

Miriam Terragni & Catherine Sarasin

Komponistinnen der Romantik Vol. 2
Beach: Flötensonate a-Moll nach der Violinsonate op. 34, Maier-Röntgen: Flötensonate h-Moll nach der Violinsonate

Miriam Terragni (Flöte), Catherine Sarasin (Klavier)
Coviello

Kommentare sind geschlossen.