Übermut und Virtuosität

Rezension Antje Weithaas – Beethoven: Violinsonaten 2, 4 & 9

Übermut und Virtuosität

Temperamentvoll und doch feingeschliffen klingt der Auftakt zu Antje Weithaas' Einspielung aller Beethoven-Violinsonaten mit Dénes Várjon.

Antje Weithaas und Dénes Várjon wollen in drei Teilen sämtliche Violinsonaten von Beethoven einspielen. Der erste Wurf ist bereits richtig fesselnd: Bei der noch Mozart nacheifernden, neckischen Sonate Nr. 2 werfen sich Weithaas und Várjon rasant die Bälle zu, pointiert sind die Synkopen gesetzt. Überhaupt: Unfassbar präzise sind sämtliche Akzente, die Rhythmen, die Wechsel in der Dynamik. Das gilt auch für die anderen Stücke: für Sonate Nr. 4 mit ihren aufgewühlten, nervösen Passagen und sensiblen Rücknahmen sowie für die Grenzen sprengende „Kreutzer“-Sonate mit ihrem obsessiven Übermut. Die gerät hier in intensiver Zuspitzung. Temperamentvoll und doch alles fein geschliffen, gestochen scharf. Virtuosität ergibt sich hier quasi nebenbei.

© Kaupo Kikkas

Antje Weithaas

Antje Weithaas

Beethoven: Violinsonaten Nr. 2, 4 & 9

Antje Weithaas (Violine), Dénés Várjon (Klavier)
CAvi

Weitere Rezensionen

CD-Rezension Antje Weithaas – Bach & Ysaÿe 3

Schlussanstieg

Antje Weithaas' Interpretationen bewegen, weil sie, musikalisch perfekt, den Stücken ihre Eigen- und Widerständigkeit belässt weiter

CD-Rezension Antje Weithaas

Entschlackungskur

Das Violinkonzert von Brahms neu gehört – dank Antje Weithaas und der Camerata Bern weiter

CD-Rezension Antje Weithaas

Früher und später Mendelssohn

Die Camerata Bern mit Antje Weithaas und Alexander Lonquich spielen einen inspirierenden Mendelssohn weiter

Termine

Montag, 18.03.2024 18:00 Uhr Mecklenburgisches Staatstheater Schwerin
Dienstag, 19.03.2024 19:30 Uhr Mecklenburgisches Staatstheater Schwerin
Mittwoch, 20.03.2024 19:30 Uhr Mecklenburgisches Staatstheater Schwerin
Mittwoch, 24.04.2024 19:30 Uhr Philharnonie Mercatorhalle Duisburg

Antje Weithaas, Duisburger Philharmoniker, Axel Kober

Løvenskiold: Ouvertüre zu „Die Jungfrau von Orléans“ (UA), Schumann: Ouvertüre, Scherzo & Finale E-Dur op. 52, Trojahn: Violinkonzert (UA), Enescu: Rumänische Rhapsodie Nr. 1 op. 11

Donnerstag, 25.04.2024 19:30 Uhr Philharnonie Mercatorhalle Duisburg

Antje Weithaas, Duisburger Philharmoniker, Axel Kober

Løvenskiold: Ouvertüre zu „Die Jungfrau von Orléans“ (UA), Schumann: Ouvertüre, Scherzo & Finale E-Dur op. 52, Trojahn: Violinkonzert (UA), Enescu: Rumänische Rhapsodie Nr. 1 op. 11

  • Samstag, 27.04.2024 19:00 Uhr Schloss Stadthagen

    Antje Weithaas, Marie-Elisabeth Hecker, Martin Helmchen

    Mozart: Klaviertrio C-Dur KV 548, Schostakowitsch: Klaviertrio Nr. 1 C-Dur op. 8, Tschaikowsky: Klaviertrio a-Moll op. 50

    Dienstag, 30.04.2024 19:30 Uhr Schloss Schwetzingen
    Montag, 13.05.2024 19:30 Uhr Stadttheater Bremerhaven

    Philharmonisches Orchester Bremerhaven, Antje Weithaas

    Klein: Partita, Mozart: Violinkonzert Nr. 5 A-Dur KV 219, Beethoven: Sinfonie Nr. 4 B-Dur op. 60

    Montag, 13.05.2024 20:00 Uhr Stadttheater Bremerhaven

    Philharmonisches Orchester Bremerhaven, Antje Weithaas

    Klein: Partita, Mozart: Violinkonzert Nr. 5 A-Dur KV 219, Beethoven: Sinfonie Nr. 4 B-Dur op. 60

    Freitag, 17.05.2024 19:45 Uhr Casals Forum Kronberg

    Antje Weithaas, Lawrence Power, Festival-Juniors

    Chamber Music connects the World

    Kommentare sind geschlossen.