Fanpost zum Geburtstag

Rezension Andris Nelsons – Gubaidulina: Violinkonzert

Fanpost zum Geburtstag

Andris Nelsons und sein Gewandhausorchester präsentieren mit ausdifferenziertem Farbspektrum drei eindrucksvolle Werke von Komponistin Sofia Gubaidulina.

Sofia Gubaidulina ist im Oktober neunzig Jahre alt geworden. Einer ihrer größten Fans ist Andris Nelsons. „Ihre Musik geht unmittelbar unter die Haut“, sagt der Dirigent. Er sei fasziniert davon, wie sie Intellektualität, Spiritualität und Sinnlichkeit vereine. 2019 lud er Gubaidulina für mehrere Spielzeiten als Residenzkomponistin des Gewand­hausorchesters ein. Nun präsentiert er mit seinen Leipzigern ein fulminantes Album mit drei Stücken: Das Vio­linkonzert „Dialog: Ich und Du“ bringt aufs Äußerste hochgespannte, intensive Interaktionen zwischen expressiver Sologeige und energiegeballtem Orchester in einem weit ausdifferenzierten Farbspektrum. Vadim Repin, für den das Stück geschrieben wurde, und Andris Nelsons brennen mit dem Orchester hörbar für diese Musik, jede Nuance ist exakt ausgearbeitet, die einzelnen Kanten und Konturen an Umbruchstellen werden scharf gezeichnet. Das Orchesterwerk „The Wrath of God“ besticht mit gestischer Wucht, Dramatik und ausgefeilter Klangfarbendramaturgie. „The Light of the End“ von 2003 bringt vielfach aufgefächerte Klänge einer ekstatisch ausstrahlenden Orchestervision.

© Marco Borggreve

Andris Nelsons

Andris Nelsons

Gubaidulina: Violinkonzert Nr.3 „Dialog: Ich und Du“, The Wrath of God & The Light of the End

Vadim Repin (Violine), Gewandhausorchester Leipzig, Andris Nelsons (Leitung)
Deutsche Grammophon

Kommentare sind geschlossen.