Live in Russland

CD-Rezension Alice Sara Ott

Live in Russland

Es ist Alice Sara Otts erstes Live-Solo-Recital-Album für die Deutsche Grammophon, klingt aber nicht viel emotionaler und spontaner als ihre Studioaufnahmen. Modest Mussorgskys Bilder einer Ausstellung hatte sich die von vielen so hoch gelobte einstige Schülerin von Karl-Heinz Kämmerling für ihren mitgeschnittenen Auftritt bei den „Weißen Nächten“ in St. Petersburg im Sommer 2012 neben der „Gasteiner“ Sonate D-Dur D 850 von Franz Schubert ausgewählt. Aus Otts Sicht soll die Stimmung bei diesem Konzert vollkommen anders gewesen sein als bei ihren vorherigen Auftritten in St. Petersburg. Technisch makellos und nicht so flach und kühl in der Gestaltung wie Mussorgsky gerät ihr die Schubert-Sonate, in der sie mit brillanten Läufen und einem zuweilen feineren Anschlag einiges wieder wettmachen kann.

Mussorgsky: Bilder einer Aus-
stellung, Schubert: Sonate D 850

Alice Sara Ott (Klavier)
Deutsche Grammophon

Weitere Rezensionen

Rezension Alice Sara Ott – Beethoven: Klavierkonzert Nr. 1 u. a.

Zu wenig Risiko

Auf ihrem neuen Beethoven-Album liefert Pianistin Alice Sara Ott vielversprechende Ansätze, der große Erkenntnisgewinn bleibt jedoch aus. weiter

CD-Rezension Alice Sara Ott

Zahnloses Säuseln

Alice Sara Ott und Ólafur Arnalds experimentieren mit Chopin, was als freie Adaption aber entfremdend wirkt weiter

CD-Rezension Alice Sara Ott

Herausforderung Beethoven

Alice Sara Ott stellt sich der schon im jungen Alter zwei Schwergewichts-Sonaten von Beethoven weiter

Termine

Dienstag, 28.05.2024 11:00 Uhr Casino Bern
Donnerstag, 30.05.2024 19:30 Uhr Casino Bern
Freitag, 31.05.2024 19:30 Uhr Casino Bern

Kommentare sind geschlossen.