© Marco Borggreve

Vadim Gluzman

Vadim Gluzman

Geboren 1973 als Sohn eines Dirigenten und einer Musikwissenschaftlerin in der heutigen Ukraine, begann Vadim Gluzman im Alter von sieben Jahren mit dem Violinstudium. Nachdem er im Jahr 1990 mit seinen Eltern nach Israel auswanderte, studierte er bei Yair Kless und wurde Schüler von Isaac Stern, der ihm fortan als Mentor zur Seite stand. Im Laufe seiner Karriere konzertierte Gluzman mit bedeutenden Klangkörpern, darunter dem Chicago Symphony Orchestra, dem London Symphony Orchestra und dem Gewandhausorchester. Zudem arbeitete er sowohl mit renommierten Dirigenten wie Riccardo Chailly, Semyon Bychkov und Jukka-Pekka Saraste als auch mit zeitgenössischen Komponisten wie Peteris Vasks, Giya Kancheli und Sofia Gubaidulina zusammen. Für seine CD-Einspielungen wurde Gluzman mehrfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem Diapason d’Or. Neben seiner Solistentätigkeit ist Gluzman auch als Kammermusiker aktiv und gründete mit seiner Ehefrau und langjährigen Kammermusikpartnerin, Angela Yoffe, das North Shore Chamber Music Festival in Northbrook (Illinois).
Donnerstag, 25.04.2024 19:00 Uhr Alte Oper Frankfurt

Vadim Gluzman, hr-Sinfonieorchester, Nicholas Collon

Lindberg: Chorale, Tüür: Violinkonzert Nr. 3 „Gespräche mit dem Unbekannten“, R. Strauss: Eine Alpensinfonie op. 64

Freitag, 26.04.2024 20:00 Uhr Alte Oper Frankfurt

Vadim Gluzman, hr-Sinfonieorchester, Nicholas Collon

Lindberg: Chorale, Tüür: Violinkonzert Nr. 3 „Gespräche mit dem Unbekannten“, R. Strauss: Eine Alpensinfonie op. 64

Dienstag, 30.04.2024 19:30 Uhr Staatsoper Hamburg

Préludes CV

Vadim Gluzman (Violine), Ani Aznavoorian (Violoncello), Lera Auerbach & Angela Yoffe (Klavier), John Neumeier (Choreografie)

Donnerstag, 02.05.2024 19:30 Uhr Staatsoper Hamburg

Préludes CV

Vadim Gluzman (Violine), Ani Aznavoorian (Violoncello), Lera Auerbach & Angela Yoffe (Klavier), John Neumeier (Choreografie)

Freitag, 03.05.2024 19:30 Uhr Freiheitshalle Hof

Vadim Gluzman, Hofer Symphoniker, Martijn Dendievel

Stenhammar: Sången op. 44 (Auszug), Vasks: Violinkonzert Nr. 1 „Distant Light“, Sibelius: Sinfonie Nr. 1 e-Moll op. 39

Samstag, 04.05.2024 19:30 Uhr Staatsoper Hamburg

Préludes CV

Vadim Gluzman (Violine), Ani Aznavoorian (Violoncello), Lera Auerbach & Angela Yoffe (Klavier), John Neumeier (Choreografie)

Rezension Vadim Gluzman – Vasks: Distant Light

Unsentimentale Idyllen

Mehr als ein Komponisten-Porträt: Vadim Gluzman und das Finnish Radio Symphony Orchestra unter Hannu Lintu interpretiert Pēteris Vasks. weiter

CD-Rezension Vadim Gluzman

Entschwert

Wunderbar ausgewogen: Vadim Gluzman empfiehlt sich mit Prokofjew weiter