Termintipp

Gluck: Orfeo ed Euridice

© Vincent Delbrouck

Inszeniert Glucks „Orfeo ed Euridice“ am Staatstheater Hannover: Lisaboa Houbrechts

Inszeniert Glucks „Orfeo ed Euridice“ am Staatstheater Hannover: Lisaboa Houbrechts

Wer hätte gedacht, dass Christoph Willibald Gluck mit seiner Reformoper „Orfeo ed Euridice“ aus dem Jahr 1762 nun auch reformierend auf die Produktionsprozesse des Staatstheater Hannover einwirkt? Erstmals arbeiten hier mit der belgischen Regisseurin Lisaboa Houbrechts und dem italienischen Choreografen Diego Tortelli das Opernensemble und die Ballettkompanie zusammen, wenn Orpheus ins Reich der Toten hinabsteigt, um seine geliebte Eurydike wieder ins Leben zurück zu holen. Was aber, wenn Eurydike freiwillig starb und gar nicht zurückkommen will? Houbrechts’ Lesart macht neugierig auf die Oper, mit der Gluck den virtuosen Koloraturstil seiner Zeit über Bord warf und durch eine natürlichere, schmucklose Tonsprache ersetzte. (SI)

Interpreten

Nina van Essen (Orfeo)
Meredith Wohlgemuth (Euridice)
Luisa Mordel (Amore)
Benjamin Bayl (Leitung)
Lisaboa Houbrechts (Regie)

Termine

Freitag, 22.03.2024
19:30 Uhr Premiere
Sonntag, 24.03.2024
18:30 Uhr
Mittwoch, 03.04.2024
19:30 Uhr
Samstag, 13.04.2024
19:30 Uhr
Donnerstag, 18.04.2024
19:30 Uhr
Sonntag, 21.04.2024
16:00 Uhr
Mittwoch, 24.04.2024
19:30 Uhr
Samstag, 27.04.2024
19:30 Uhr
Freitag, 17.05.2024
19:30 Uhr