Feinfühlige Variationen

Rezension Roberto Prosseda – Mozart: Sämtliche Variationen

Feinfühlige Variationen

Der italienische Pianist Roberto Prosseda setzt sein Mozart-Projekt mit sämtlichen Variationen fort – in sich schlüssig und fein artikuliert.

Immer noch laufen Roberto Prossedas Mozart-Aufnahmen hierzulande etwas unter dem Radar, was auch an der Werbe-Politik seines Labels zu tun hat. Kaum bemerkt ist nun eine Aufnahme erschienen, die Prossedas Sonaten-Projekt verlängert: eine Einspielung von Mozarts sämtlichen Variationen für Klavier. Der Italiener knüpft weitgehend da an, wo er mit den Sonaten aufgehört hat: mit einem fein artikulierenden Anschlag, mit einem Sinn für aufgewertete Nebenstimmen, mit einem erfreulich pedalarmen Spiel und einer überlegten dynamischen Ausleuchtung. Beispielhaft könnte man die langsame fünfte Variation aus „Unser dummer Pöbel meint“ anführen. Vielleicht wirkt sein Vortrag nicht ganz so mutig wie in den vorausgegangenen Aufnahmen, er erscheint etwas weniger improvisiert. Dennoch eine in sich schlüssige, lebendige und kundige Sicht auf diese zyklisch selten erschlossenen Werke.

© Michele Maccarrone

Roberto Prosseda

Roberto Prosseda

Mozart: Sämtliche Variationen

Roberto Prosseda (Klavier)
Decca

Weitere Rezensionen

Rezension Roberto Prosseda & Shlomo Mintz – Mendelssohn

Ohne Überschwang

Roberto Prosseda hat zusammen mit dem Geiger Shlomo Mintz ein Album mit drei selten gespielten Jugendwerken Mendelssohns aufgenommen. weiter

Rezension Roberto Prosseda – Mozart: Klaviersonaten

Esprit und Temperament

Herausragend interpretiert: Der italienische Pianist Roberto Prosseda zeigt, was in Mozarts späten Klaviersonaten steckt. weiter

CD-Rezension Roberto Prosseda – Mozart: Klaviersonaten Nr. 7-12

Kein Schatten

Kein bloßer Schatten seiner Klavierkonzerte: Roberto Prosseda spielt Mozarts Sonaten mit Hingabe und Verve weiter

Kommentare sind geschlossen.