Perlend

Rezension Radek Baborák – J. S. Bach: Hornkonzerte

Perlend

Mit den Berliner Barock Solisten an seiner Seite lässt Hornist Radek Baborák die Hornwerke von Bach warm ertönen. Bei den Stücken handelt es sich um bearbeitete, teils neu zusammengesetzte Einzelsätze in der Folge des damals üblichen Parodieverfahrens.

Solokonzerte von Johann Sebastian Bach für Horn? Fehlanzeige. Und doch liefert Radek Baborák nun ein Album mit drei Konzerten von Bach. Es handelt sich um bearbeitete, teils neu zusammengesetzte Einzelsätze, in der Folge des damals üblichen Parodieverfahrens. Also ein ganz legaler Versuch, altes Material in neuem Gewand erscheinen zu lassen. An Baboráks Seite spielen die Berliner Barock Solisten. Warm tönt das Soloinstrument, nie wuchtig, nie sich plakativ nach vorne spielend. Baborák lässt die Läufe leicht klingen, fast perlend. Die Barock Solisten bilden mit ihm eine Einheit und zeichnen sich durch artikulatorische Sorgfalt aus.

© Frederic Brenner

Berliner Barock Solisten

Berliner Barock Solisten

Hornkonzerte nach J. S. Bach

Radek Baborák (Horn), Berliner Barock Solisten
Hänssler

Termine

Sonntag, 21.04.2024 11:00 Uhr Konzerthalle Carl Philipp Emanuel Bach Frankfurt (Oder)
Samstag, 27.04.2024 20:00 Uhr Kammermusiksaal Berlin

Radek Baborák, Jiři Houdek, Ben Goldscheider, Sinfonie Orchester Berlin

J. S. Bach: Orchestersuite Nr. 3 D-Dur BWV 1068 & Brandenburgisches Konzert Nr. 1 F-Dur BWV 1046, Händel: Wassermusiken HWV 348-350 & Feuerwerksmusik HWV 351, Telemann: Trompetensonate D-Dur & Tafelmusik Es-Dur

Donnerstag, 19.09.2024 19:30 Uhr Schloss Esterházy Eisenstadt

Kommentare sind geschlossen.