Auf derselben Wellenlänge

CD-Rezension Martha Argerich – Prokofiev for Two

Auf derselben Wellenlänge

Die Prokofjew-Aufnahme von Martha Argerich und Sergei Babayan lebt von den vielen rabiaten Umschwüngen und den quasi-orchestralen Bearbeitungen

Sergei Babayan, Pianist und inzwischen auch oft als Lehrer von Daniil Trifonov genannt, hat eine Reihe von Prokofjew-Werken für zwei Klaviere bearbeitet, darunter 12 Sätze aus „Romeo und Julia“ sowie Ausschnitte aus „Krieg und Frieden“ und anderen Stücken wie „Hamlet“. Mit Martha Argerich hat Babayan diese Transkriptionen eingespielt. Dass da zwei exzellente Rhythmiker am Werk sind, hört man vom ersten Takt an. Das bohrt ungemein, absolut synchron hämmern sie die vielen Tonwiederholungen in die Tasten. Doch neben Kraft und Sarkasmus haben die beiden erfahrenen Pianisten auch eine Reihe von unterschiedlichen Stimmungen und Anschlagsfinessen in ihrem Repertoire: Melancholie, Humor, Ironie, Grazie. Eine Aufnahme, die auf den ersten Moment roh wirkt, lebt von den vielen rabiaten Umschwüngen, von den quasi-orchestralen Bearbeitungen und von zwei Solisten, die offenbar auf einer Wellenlänge funken.

Prokofiev for Two
Prokofjew/Babayan: Romeo & Julia op. 64, Hamlet op. 77, Eugene Onegin op. 71, The Queen of Spades op. 70, War and Peace op. 91 & Pushkin-Walzer op. 120

Martha Argerich & Sergei Babayan (Klavier)
Deutsche Grammophon

Weitere Rezensionen

Rezension Martha Argerich & Theodosia Ntokou – Beethoven/Bagge: 6. Sinfonie

Auf Sicherheit bedacht

Martha Argerich und Theodosia Ntokou können mit ihrer Aufnahme von Beethovens 6. Sinfonie nicht alle Erwartungen erfüllen. weiter

CD-Rezension Martha Argerich

Entspannte Symbiose

Zwei Künstler, eine Sprache: Martha Argerich und Itzhak Perlman ganz auf einer Linie weiter

DVD-Rezension Martha Argerich

Kosmos Klavier

Der Film versucht zu zeigen, wie es sich in einer Musikerfamilie lebt – und scheitert daran, dass er sich im Materialwust verliert weiter

Termine

Sonntag, 03.03.2024 19:00 Uhr Residenz München

Martha Argerich, Lilya Zilberstein, Anton & Daniel Gerzenberg

Smetana: Sonate in einem Satz e-Moll, Werke von Brahms u. a.

Donnerstag, 25.04.2024 19:30 Uhr Laeiszhalle Hamburg

Martha Argerich, Symphoniker Hamburg, Sylvain Cambreling

Boesmans: Chambres d’à côté, Ravel: Klavierkonzert G-Dur, Prokofjew: Suite aus „Romeo und Julia“

Kommentare sind geschlossen.