Exkursion ins Hörner-Reich

CD-Rezension Kent Nagano

Exkur­si­on ins Hör­ner-Reich

Werke mit Chor und Hörnerensemble? Da lässt sich so manches romantisches Repertoire entdecken

Das ist eine reiz­vol­le Mischung: Es gibt eini­ge Chor­wer­ke aus dem 19. Jahr­hun­dert, die den Horn­klang mit in den Fokus neh­men. Brahms, Schu­mann und Schu­bert haben so etwas geschrie­ben. Die Hör­ner mit ihrem irgend­wie indi­rek­ten und in die Fer­ne wei­sen­den Klang geben das per­fek­te Gegen­ge­wicht zum Vokal­kol­lek­tiv. Wenn inspi­rier­te Kräf­te, wie auf der vor­lie­gen­den CD, unter dem sen­si­blen Diri­gat von Kent Naga­no zusam­men­wir­ken, ist dies eine Freu­de. Stra­win­skys Bau­ern­lie­der Unter­scha­le fal­len da sti­lis­tisch zwar her­aus, wer­den hier aber her­vor­ra­gend inter­pre­tiert. Die Hörn­erfas­sung des Kar­frei­tags­zau­bers aus Par­si­fal gerät aller­dings bedenk­lich an ihre Gren­zen: Der magisch flir­ren­de Strei­cher­satz Wag­ners kann eben nicht von den Blä­sern nach­emp­fun­den wer­den. Bes­ser funk­tio­niert das Hör­ner­ar­ran­ge­ment von Strauss‘ Rosen­ka­va­lier, die­se Musik ist doch letzt­lich sehr robust. Die hält das aus.

Werke für Chor und Hornensemble von Brahms, Schumann Schubert, Strawinsky, Wagner & Strauss
Audi Jugendchorakademie
Antonia Schreiber (Harfe)
Munich Opera Horns
Kent Nagano (Leitung)
FARAO classics

Weitere Rezensionen

Rezension Kent Nagano – Orchesterwerke von Messiaen

Musi­ka­li­scher Weg­ge­fähr­te

Kent Nagano gehört zu den wichtigsten Messiaen-Interpreten. Gemeinsam mit dem BR-Symphonieorchester und BR-Chor trägt er das Erbe des spirituellen Komponisten in die Zukunft. weiter

Rezension Kent Nagano – Ginastera, Bernstein, Moussa

Mit kris­tal­li­ner Bra­vour

Durchpulst von spannenden Narrativen wechseln bei Kent Nagano hier packende Dialogstrategien der Einzelstimmen mit bunt schillernden Kollektiv-Eruptionen. weiter

Rezension Mari Kodama – Beethoven

Kam­mer­mu­si­ka­li­sche Inti­mi­tät

Die emotionale Verbundenheit von Kent Nagano und Mari Kodama ist Beethovens Klavierkonzerten deutlich anzumerken. weiter

Termine

Mittwoch, 01.03.2023 19:30 Uhr Tonhalle Zürich

Andre­as Ber­ger, Ben­ja­min Fors­ter, Chris­ti­an Hart­mann & Klaus …

J. S. Bach: Aus „Die Kunst der Fuge“ BWV 1080, Hosokawa Intermezzo für vier Perkussionisten aus der Oper „Stilles Meer“, Bruckner: Sinfonie Nr. 9 d-Moll

Donnerstag, 02.03.2023 19:30 Uhr Tonhalle Zürich

Andre­as Ber­ger, Ben­ja­min Fors­ter, Chris­ti­an Hart­mann & Klaus …

J. S. Bach: Aus „Die Kunst der Fuge“ BWV 1080, Hosokawa Intermezzo für vier Perkussionisten aus der Oper „Stilles Meer“, Bruckner: Sinfonie Nr. 9 d-Moll

Freitag, 03.03.2023 19:30 Uhr Tonhalle Zürich

Andre­as Ber­ger, Ben­ja­min Fors­ter, Chris­ti­an Hart­mann & Klaus …

J. S. Bach: Aus „Die Kunst der Fuge“ BWV 1080, Hosokawa Intermezzo für vier Perkussionisten aus der Oper „Stilles Meer“, Bruckner: Sinfonie Nr. 9 d-Moll

Mittwoch, 15.03.2023 19:30 Uhr Victoria Hall Genf

Mari Koda­ma, Momo Koda­ma, Karin Kei Naga­no, Orchest­re de la Suis­se …

Mozart: Konzert für drei Klaviere und Orchester Nr. 7 F-Dur KV 242, Poulenc: Konzert für zwei Klaviere und Orchester d-Moll, R. Strauss: Orchestersuite op. 60 TrV 228c aus „Le Bourgeois gentilhomme“

Donnerstag, 16.03.2023 19:30 Uhr Victoria Hall Genf

Mari Koda­ma, Momo Koda­ma, Karin Kei Naga­no, Orchest­re de la Suis­se …

Mozart: Konzert für drei Klaviere und Orchester Nr. 7 F-Dur KV 242, Poulenc: Konzert für zwei Klaviere und Orchester d-Moll, R. Strauss: Orchestersuite op. 60 TrV 228c aus „Le Bourgeois gentilhomme“

Dienstag, 22.08.2023 19:30 Uhr KKL Kultur- und Kongresszentrum Luzern

Wag­ner: Das Rhein­gold

Lucerne Sommer-Festival

Auch interessant

Bücherherbst – Kent Nagano: 10 Lessons of My Life

Das Ich im Spie­gel der ande­ren

Zehn prägende Begegnungen im Leben von Kent Nagano. weiter

Lebenswege: Kent Nagano feiert 70. Geburtstag

„Stil­le meint nie­mals Tod, son­dern Leben“

Kent Nagano über seine Kindheit in Kalifornien, sein Leben in Europa – und über existenzielle Erfahrungen in der Musik. weiter

Opern-Kritik: Salzburger Festspiele – Die Bassariden

Göt­ter sind auch nur Men­schen

(Salzburg 16.8.2018) Die Salzburger Festspiele präsentieren die englischsprachige Fassung einschließlich des Intermezzos von Hans-Werner Henzes Oper „Die Bassariden“ in der Inszenierung von Krzysztof Warlikowski mit Kent Nagano und den Wiener Philharmonikern weiter

Kommentare sind geschlossen.