TV-Tipp: Neujahrskonzert der Wiener Philharmoniker mit Andris Nelsons 2020

Frohes Neues!

Andris Nelsons dirigiert das Neujahrskonzert der Wiener Philharmoniker.

© Morrison/ZDF

Neujahrskonzert der Wiener Philharmoniker

Das Neujahrskonzert der Wiener Philharmoniker im Goldenen Saal des Musikvereins zählt zu den größten musikalischen Ereignissen weltweit. Jährlich sitzen mehr als fünfzig Millionen Zuschauer aus über neunzig Ländern vor den Bildschirmen, wenn der legendäre Klangkörper das neue Jahr musikalisch begrüßt. Erstmals steht Andris Nelsons am Pult der Traditionsveranstaltung. Für die Musiker ist er bei Weitem kein Unbekannter, kann der Kapellmeister des Leipziger Gewandhausorchesters doch bereits auf eine langjährige Zusammenarbeit mit dem Orchester zurückblicken.

© Gerd Mothes

Andris Nelsons

Andris Nelsons

Musik und Tanz stehen beim Neujahrskonzert der Wiener Philharmoniker im Einklang

Gemeinsam präsentieren Nelsons und die Wiener Philharmoniker ein bunt gemischtes Programm mit Werken der Strauss-Dynastie sowie von Franz von Suppé und Ludwig van Beethoven. Traditionell ist beim Neujahrskonzert auch das Wiener Staatsballett vertreten, diesmal mit zwei Choreografien, die von José Carlos Martínez gestaltet wurden. So können sich die Zuschauer auf eine Tanzeinlage zu Johann Strauss’ „Seid umschlungen, Millionen“ aus dem Winterpalais von Prinz Eugen von Savoyen freuen, zudem ist eine Choreografie zu einer Auswahl aus Beethovens „12 Kontratänzen für Orchester“ zu bestaunen.

Das Programm des Wiener Neujahrskonzerts

Ziehrer: Ouvertüre zu „Die Landstreicher“
E. Strauss: Liebesgrüße op. 56 & Liechtenstein-Marsch op. 36
J. Strauss (Sohn): Blumenfest-Polka op. 111 & Wo die Citronen blüh’n op. 364
E. Strauss: Knall und Fall op. 132

— Pause —

Suppé: Ouvertüre zu „Leichte Kavallerie“
J. Strauss: Cupido op. 81
J. Strauss (Sohn): Seid umschlungen, Millionen op. 443
E. Strauss: Eisblume op. 55 (Arr. W. Dörner)
J. Hellmesberger (Sohn): Gavotte
Lumbye: Postillon-Galopp op. 16/2 (Arr. W. Dörner)
Beethoven: Zwölf Contretänze, WoO 14 (Auszüge)
J. Strauss (Sohn): Freuet euch des Lebens op. 340 & Tritsch-Tratsch op. 214
J. Strauss: Dynamiden. Walzer, op. 173

— Zugaben —

J. Strauss (Sohn): An der schönen blauen Donau op. 314
J. Strauss (Vater): Radetzky-Marsch op. 228

concerti-Tipp:

Neujahrskonzert der Wiener Philharmoniker
Mi. 1.1.2020, 11:15 Uhr
Live im ZDF und im Livestream

Termine

Sonntag, 21.06.2020 18:00 Uhr Thomaskirche Leipzig

Abschlusskonzert (abgesagt)

Bachfest Leipzig
Freitag, 26.06.2020 20:30 Uhr Open-Air-Bühne im Rosental Leipzig

Klassik airleben

Olga Peretyatko (Sopran), Pavol Breslik (Tenor), Gewandhausorchester, Andris Nelsons (Leitung)

Samstag, 27.06.2020 20:30 Uhr Open-Air-Bühne im Rosental Leipzig

Klassik airleben

Olga Peretyatko (Sopran), Pavol Breslik (Tenor), Gewandhausorchester, Andris Nelsons (Leitung)

Freitag, 07.08.2020 21:00 Uhr Großes Festspielhaus Salzburg

Mahler: Sinfonie Nr. 3 d-Moll

Salzburger Festspiele
Sonntag, 09.08.2020 11:00 Uhr Großes Festspielhaus Salzburg

Mahler: Sinfonie Nr. 3 d-Moll

Salzburger Festspiele
Donnerstag, 01.10.2020 20:00 Uhr Kurhaus Bad Wörishofen
Freitag, 02.10.2020 20:00 Uhr Kurhaus Bad Wörishofen
Samstag, 23.01.2021 15:00 Uhr Mozart-Wohnhaus Salzburg
Samstag, 23.01.2021 19:30 Uhr Großes Festspielhaus Salzburg
Mittwoch, 27.01.2021 19:30 Uhr Großes Festspielhaus Salzburg

Auch interessant

Tanglewood Festival des Boston Symphony Orchestra

Sommer in Massachusetts

Seit 1937 zieht das Boston Symphony Orchestra nach der Saison ins nahegelegene Tanglewood und begeistert dort seine Anhänger mit kunterbuntem Musikprogramm. weiter

Gewandhauskapellmeister Andris Nelsons wird 40

Der Unverdorbene

Der Gewandhauskapellmeister Andris Nelsons repäsentiert eine aufstrebende Generation von Dirigenten. Heute feiert er seinen 40. Geburtstag weiter

Interview Andris Nelsons

„Das Leben selbst bereichert das Musizieren“

Klassik als elitäre Kunst? Nicht für Andris Nelsons: Für ihn ist es wichtig, den Geist einer Stadt zu atmen, um dort zu dirigieren weiter

Rezensionen

Rezension Neujahrskonzert 2020

Breites Spektrum

Erstmals hat Andris Nelsons das traditionelle Neujahrskonzert der Wiener Philharmoniker geleitet. Das Ergebnis: Viel Gefühl und gelungene Überraschungen. weiter

Rezension Andris Nelsons – Schostakowitsch

Gute Alternative

Beim Boston Symphony Orchestra unter Andris Nelsons fehlt hier bei wuchtigen oder ironischen Passagen gelegentlich der letzte Biss. weiter

CD-Rezension Andris Nelsons – Bruckner & Wagner

Hingabe und Wanken

Andris Nelsons hat das Gewandhausorchester Leipzig auf sich eingeschworen – es spielt Bruckner und Wagner mit Hingabe und großer Präzision weiter

Kommentare sind geschlossen.