© Ben Wright photography

Ivor Bolton

Ivor Bolton

Der britische Dirigent Ivor Bolton, Jahrgang 1958, studierte in Cambridge und London. Als Kind der Arbeiterklasse verdankt er seine Karriere der frühen staatlichen Förderung, entsprechend engagiert er sich bis heute für eine Kunstpraxis jenseits des Klassendenkens. An der deutschen Kulturförderung schätzt er besonders, dass sie den Zugang zu Konzerten und Opernaufführungen allen Gesellschaftsschichten ermöglicht.

Zum Beginn seiner Karriere gründete er 1984 die St. James’s Baroque Players. Weitere wichtige Stationen sind seine Tätigkeit als Musikdirektor der Glyndebourne Touring Opera (1992–1997), als Chefdirigent des Scottish Chamber Orchestra (1994–1996) sowie des Mozarteum Orchesters Salzburg (2004–2016). Zum Ende seiner Zeit an der Salzach erhielt er 2016 das Große Verdienstzeichen des Landes Salzburg.

Zur Spielzeit 2015/16 trat Bolton den Posten des Musikdirektors der Oper Madrid an und ist parallel dazu seit 2016/17 Chefdirigent des Sinfonieorchesters Basel. Besonders verbunden ist er der Bayerischen Staatsoper, an der er 1994 debütierte und seitdem die musikalische Leitung für über 20 Premieren übernahm.
Mittwoch, 15.05.2024 19:30 Uhr Stadtcasino Basel

Allan Clayton, Zoltán Mácsai, Sinfonieorchester Basel, Ivor Bolton

Britten: Serenade op. 31, Bruckner: Sinfonie Nr. 7 E-Dur

Donnerstag, 16.05.2024 19:30 Uhr Stadtcasino Basel

Allan Clayton, Zoltán Mácsai, Sinfonieorchester Basel, Ivor Bolton

Britten: Serenade op. 31, Bruckner: Sinfonie Nr. 7 E-Dur

Freitag, 14.06.2024 19:00 Uhr Bayerische Staatsoper

Rossini: La cenerentola

Isabel Leonard (Angelina), Emily Pogorelc (Clorinda), Emily Sierra (Tisbe), Lawrence Brownlee (Don Ramiro), Nikolay Borchev (Dandini), Ivor Bolton (Leitung), Jean-Pierre Ponnelle (Regie)

Sonntag, 16.06.2024 17:00 Uhr Bayerische Staatsoper

Rossini: La cenerentola

Isabel Leonard (Angelina), Emily Pogorelc (Clorinda), Emily Sierra (Tisbe), Lawrence Brownlee (Don Ramiro), Nikolay Borchev (Dandini), Ivor Bolton (Leitung), Jean-Pierre Ponnelle (Regie)

Mittwoch, 19.06.2024 19:00 Uhr Bayerische Staatsoper

Rossini: La cenerentola

Isabel Leonard (Angelina), Emily Pogorelc (Clorinda), Emily Sierra (Tisbe), Lawrence Brownlee (Don Ramiro), Nikolay Borchev (Dandini), Ivor Bolton (Leitung), Jean-Pierre Ponnelle (Regie)

Samstag, 03.08.2024 11:00 Uhr Mozarteum Salzburg
Sonntag, 04.08.2024 11:00 Uhr Mozarteum Salzburg
Interview Ivor Bolton

„Sie fragen mich da ja Sachen!“

Ivor Bolton über Politiker als Dirigenten, Klassik hörende Taxifahrer – und den gefährlichen „Schlaftabletten-Effekt“ bei Haydn-Interpretationen. weiter

Opern-Kritik: Dresdner Musikfestspiele – Leonore

Sensationell inspiriert

(Dresden, 18.6.2017) Ivor Bolton schärft grandios das Radikal-Kompromisslose des Ur-Fidelio zum Finale des 40. Jubiläum des Festivals an der Elbe weiter

Rezension Ivor Bolton – Orchesterwerke von Britten

Musik für die Queen

Ivor Bolton und das Sinfonieorchester Basel spielen Werke von Benjamin Britten als ungeplante Trauergabe an Elisabeth II., Sopranistin Christina Landshamer und Tenor Mark Padmore überzeugen mit packenden Orchesterliedern. weiter

Rezension Alexander Melnikov – Brahms: Klavierkonzert Nr. 1

Eingespieltes Team

Pianist Alexander Melnikov und das Sinfonieorchester Basel unter der Leitung von Ivor Bolton führen einen einfühlsamen Dialog mit schimmernden Farbmischungen. weiter

Rezension Ivor Bolton – The Secret Fauré III

Geheimnis gelüftet

Diese Aufnahme von Ivor Bolton ist als Ganzes hervorzuheben, da sie den Hörern den unterschätzten Fauré auf subtile Weise näherbringt. weiter

Rezension Ivor Bolton – Luciano Berio: Transformation

In neuem Licht

Luciano Berio gilt als Meister in der Disziplin der musikalischen Anverwandlung und rückt unterschiedliche Musikstücke in ein neues Licht. weiter

Rezension Ivor Bolton – The Secret Fauré II

Nobler Schönklang

Das Sinfonieorchester Basel und sein Chefdirigent Ivor Bolton interpretieren orchestrale Kleinodien von Gabriel Fauré. weiter

CD-Rezension Ivor Bolton – The Secret Fauré

Licht und obskur

Olga Peretyatko, Benjamin Bruns, der Balthasar-Neumann-Chor sowie das Sinfonieorchester Basel unter Ivor Bolton entdecken Gabriel Fauré neu. weiter

CD-Rezension Jan Vogler spielt Schumann

Blick auf Dresden

Kerniger Schumann aus Dresden: Jan Vogler hat sein Stradivari-Cello mit Darmsaiten bespannt und meistert den Solopart ohne Mätzchen weiter

CD-Rezension Ivor Bolton

Braver Berlioz

Nicht dramatisch genug, aber insgesamt eine gute Idee, die Shakespeare-Leidenschaft von Berlioz auf einer CD zu bündeln weiter