© Molina Visuals

Andreas Staier

Andreas Staier

Andreas Staier (*1955) hat sich als Cembalo- und Hammerklavier-Solist einen herausragenden Ruf erworben. Nach seinem Klavier- und Cembalo-Studium in Hannover und Amsterdam wurde der gebürtige Göttinger zunächst Cembalist des Ensembles Musica Antiqua Köln, bevor er 1986 die freie Solistenlaufbahn einschlug. Seither arbeitet er u. a. im kammermusikalischen Bereich eng mit international renommierten Künstlerinnen und Künstlern zusammen, darunter Christoph Prégardien, Anne Sofie von Otter, Pedro Memelsdorff, Alexej Lubimov und Christine Schornsheim. Doch auch als Solist konzertiert Staier regelmäßig in Begleitung bekannter Ensembles und Orchester wie Concerto Köln, dem Freiburger Barockorchester, der Akademie für Alte Musik Berlin oder dem Orchestre des Champs-Elysées. Viele seiner CD-Einspielungen wurden mit internationalen Preisen ausgezeichnet. Er selbst bekam 2002 die Ehrenurkunde des Preises der deutschen Schallplattenkritik für seine außergewöhnliche Karriere, welche ihn mittlerweile auf viele große Konzertbühnen der ganzen Welt führte. Staier ist zudem regelmäßiger Gast bei internationalen Musikfestivals (z. B. Styriarte Graz, Schleswig-Holstein Musik Festival, Bachfest Leipzig, Bachtage Berlin, Bachwoche Ansbach).
Sonntag, 26.03.2023 18:00 Uhr Beethoven-Haus Bonn

Andreas Staier

Bull: Chromatische Fantasie, Scarlatti: Klaviersonaten A-Dur K 208 & K 209, Couperin: La Raphaéle und Gavotte aus dem „Second livre de pieces de Clavecin“, W. F. Bach: Polonaisen F-Dur & f-Moll, Froberger: Toccata d-Moll FbWV 102, J. S. Bach: Präludien und Fuguen aus dem Wohltemperierten Klavier 1 & 2 (Auswahl)

Interview Andreas Staier

„Für mich geht es darum, die Neugier zu wecken“

Pianist Andreas Staier liebt die historische Aufführungspraxis - und schleppt dafür sogar seinen eigenen Hammerflügel mit sich weiter

Rezension Andreas Staier – Beethoven: Bagatellen

Geschlossener Beethoven

Pianist Andreas Staier und Roel Dieltiens spielen auf historischen Nachbauten Cellosonaten und Bagatellen ohne das nötige Risiko zu suchen. weiter

Rezension Andreas Staier – Bach: Das Wohltemperierte Klavier II

Als wären es Kantaten

Andreas Staier spielt den zweiten Band von Bachs „Wohltemperiertem Klavier“ so beredt, so eloquent, dass der Cembalo-Klang selbst Skeptikern gefallen dürfte. weiter

Rezension Andreas Staier – Ein neuer Weg

Akribische Beethoven-Würdigung

Diese Aufnahme verrät Tiefsinn, denn wie Andreas Staier hier eindrucksvoll zeigt, ist er mit Beethoven bestens vertraut. weiter

CD-Rezension Andreas Staier – Bach privat

Hausbesuch

Eigener Reiz: Alle Beteiligten gehen entspannt zu Werke und laden die herausgebrochenen Stückchen weder mit Botschaft noch mit Virtuosität auf weiter

CD-Rezension Andreas Staier

Großer Bogen

Andreas Staier im Reich der Zwischentöne – nur gelegentlich vermisst man eine Spur mehr poetischen Wagemuts weiter

CD-Rezension Andreas Staier

Lob der Melancholie

Der Klang dieses Instruments ist einfach traumhaft schön. In einer mitteltöniger Stimmung nach Lambert Chaumont entlockt Andreas Staier ihm eine schier unglaubliche Palette von Farben. Melancholie und wie man sie mit Musik überwindet ist dabei das Thema der CD. Denn nicht nur im England der ersten Hälfte des 17. Jahrhunderts… weiter

CD-Rezension Andreas Staier

Wiener Song Contest

Sie sind nur die Spitze des Eisbergs, Beethovens Diabelli-Variationen: 1819 stellte in Wien der einflussreiche Musikverleger Anton Diabelli Komponisten seiner Zeit die Aufgabe, je eine Variation über ein vorgegebenes Thema zu komponieren. Das Ergebnis sind die 50 Veränderungen über einen Walzer. Beethoven hat dazu nichts beigetragen, eine Variation reichte ihm… weiter

CD-Rezension: Andreas Staier - C.P.E. Bach

Perfekter Bach

Ein fantastisches Instrument, ein vollendeter Solist, ein wunderbares Orchester und geniale Kompositionen: Diese CD hat wirklich alles, was eine CD. weiter