Startseite » Rezensionen » Aufregende Aromen

CD-Rezension Daniele Gatti

Aufregende Aromen

Sinnlich: Daniele Gatti dirigiert Debussy in einem Spiel aus Farben, Klängen und Düften

vonPeter Krause,

Dieser Debussy duftet. Die Musiker des Orchestre National de France verfügen über ein ausgeprägtes Empfinden für die subtilen Korrespondenzen von Düften, Farben und Klängen, um die es ihrem Landsmann Debussy einst ging. In dessen sinnlichen Harmonien schwelgen sie mit einem typisch französischen Raffinement und erzeugen einen wahren impressionistischen Rausch. Die Übergänge fließen, und die Flötentöne schweben. Daniel Gatti, seit 2008 in der Nachfolge von Kurt Masur Musikdirektor des Orchesters, dirigiert die impressionistischen Farbspiele indes nie nur als ätherische, implizite Stimmungsschilderungen, sondern mischt ihnen eine gehörige Portion italienischen Theaterbluts bei. So entstehen immer wieder gleißend ausdrucksstarke Klangbilder. Die Musik kommt üppig zum Blühen. Dieser Debussy ist köstlich abgeschmeckt mit den aufregenden Aromen der französisch-italienischen Klangküche.

Auch interessant

Rezensionen

Anzeige

Anzeige

Audio der Woche

Das Sommernachtskonzert der Wiener Philharmoniker

Ein Konzerterlebnis der Spitzenklasse gab es im Park von Schloss Schönbrunn in Wien. Unter Leitung von Andris Nelsons präsentierten die Wiener Philharmoniker und Starsolistin Lise Davidsen ein unterhaltsamen Programm mit Musik von Verdi, Wagner, Smetana u.a.

Newsletter

Jeden Donnerstag in Ihrem Postfach: frische Klassik!