An sich selbst gemessen

CD-Rezension Thomas Zehetmair

An sich selbst gemes­sen

Für Schubert entflammt: Thomas Zehetmair zeigt all seine musikalischen Fähigkeiten, als Dirigent wie auch als Solist

Lan­ge ver­kannt, inzwi­schen eta­bliert. Robert Schu­manns Vio­lin­kon­zert wur­de erst im 20. Jahr­hun­dert hof­fä­hig, inzwi­schen mes­sen sich die gro­ßen Gei­ger dar­an. Tho­mas Zehet­mair misst sich an sich sel­ber nach sei­ner Ein­spie­lung von 2008, damals unter Eschen­bach mit dem Phil­har­mo­nia Orches­tra (War­ner Clas­sics). Jetzt lei­tet er das Orchest­re de Chambre de Paris, und die­se Auf­nah­me stellt die vori­ge in den Schat­ten. Nicht nur weil das Orches­ter schlan­ker und damit trans­pa­ren­ter klingt, son­dern auch weil Zehet­mair mit einer Selbst­ver­ständ­lich­keit streicht und zupft, singt und atmet, dass es gera­de in den Pia­no-Pas­sa­gen wun­der­voll erscheint. Die in die Mit­te die­ser CD gerück­te B‑Dur-Sin­fo­nie gerät dadurch fast in den Schat­ten, zumal es zuletzt mit Daus­gaard, Jär­vi und Gau­denz beach­tens­wer­te Alter­na­ti­ven gege­ben hat. Zuletzt erwar­tet den Hörer die Fan­ta­sie op. 131, auch ein Spät­werk des zu früh gestor­be­nen Schu­mann. Erneut zeigt Zehet­mair all sei­ne musi­kan­tisch-musi­ka­li­schen Fähig­kei­ten, als Orches­ter­lei­ter wie auch als Solist mit in der Höhe sei­di­gem Glanz, nie kit­schig, und tief-war­mem Fun­da­ment.

Schumann: Sinfonie Nr. 1 B-Dur op. 38 „Frühlings-
sinfonie“, Violinkonzert
d-Moll & Fantasie C-Dur

Orchestre de Chambre de Paris, Thomas Zehetmair (Leitung)
ECM

Weitere Rezensionen

Rezension Thomas Zehetmair – Bach: Sonaten & Partiten

Poin­tiert und dif­fe­ren­ziert

Erstklassiger Geiger mit beträchtlicher Erfahrung im Umgang mit Barockmusik: Thomas Zehetmair scheint prädestiniert für Bachs Sonaten und Partiten. weiter

Termine

Freitag, 10.02.2023 19:30 Uhr Liederhalle Stuttgart

Sun­hae Im, Stutt­gar­ter Kam­mer­or­ches­ter, Tho­mas Zehet­mair

Ligeti: Streichquartett Nr. 1 „Métamorphses nocturnes“, J. S. Bach: Non sa che sia dolore BWV 209, Brahms: Streichersinfonie

Samstag, 25.03.2023 19:30 Uhr Liederhalle Stuttgart

Pierre-Lau­rent Aimard, Stutt­gar­ter Kam­mer­or­ches­ter, Tho­mas Zehet­mair

Mozart: Klavierkonzert Nr. 27 B-Dur KV 595, Sinfonien Nr. 1 Es-Dur KV 16 & Nr. 41 C-Dur KV 551 „Jupiter“

Sonntag, 26.03.2023 18:00 Uhr Stadthalle Göppingen

Pierre-Lau­rent Aimard, Stutt­gar­ter Kam­mer­or­ches­ter, Tho­mas Zehet­mair

Mozart: Klavierkonzert Nr. 27 B-Dur KV 595, Sinfonien Nr. 1 Es-Dur KV 16 & Nr. 41 C-Dur KV 551 „Jupiter“

Auch interessant

Interview Thomas Zehetmair

„Der Geist braucht schö­ne Din­ge zur Inspi­ra­ti­on“

Thomas Zehetmair, der neue Chefdirigent des Stuttgarter Kammerorchesters, kennt die internationale Orchesterlandschaft wie kaum ein anderer. weiter

Kommentare sind geschlossen.