Devotionalie für Fans

CD-Rezension Plácido Domingo

Devotionalie für Fans

Opernarien von Verdi gesungen von Plácido Domingo und dem Orquestra de la Comunitat Valenciana unter der Leitung Pablo Heras-Casados

Als Domingo vor einigen Jahren mit der Titelrolle von Verdis Simon Boccanegra endgültig ins Baritonfach wechselte (er hatte 20 Jahre zuvor bereits einmal Rossinis Figaro auf CD aufgenommen), hörte sich das recht überzeugend an, man hätte sich diesen Schritt lediglich schon früher von ihm gewünscht. Zum Verdi-Jahr legt der Sänger jetzt ein ganzes Bariton-Album vor. Schon die Macbeth-Arie zu Beginn lässt allerdings Schlimmes befürchten, so müde und matt hatte man die Stimme nicht in Erinnerung. Leider bessert sich der Eindruck bei den übrigen Ausschnitten nicht, im Gegenteil. Beim darauffolgenden Rigoletto hat Domingo selbst mit den Baritonhöhen heftig zu kämpfen. Und nicht einmal die große Szene aus Simon Boccanegra hält den Vergleich mit seinem Rollen-(und Bariton-)Debüt 2009 annähernd aus. So taugt diese CD definitiv nur als Devotionalie für eingefleischteste Domingo-Fans.

Verdi: Opernarien
Plácido Domingo (Bariton), Orquestra de la Comunitat Valenciana, Pablo Heras-Casado (Leitung)
Sony Classical

Weitere Rezensionen

Rezension Kristian Bezuidenhout – Beethoven: Klavierkonzerte Nr. 1 & 3

Klangliche Entdeckungsreise

Pianist Kristian Bezuidenhout und das von Pablo Heras-Casado geleitete Freiburger Barockorchester entfachen Beethovens revolutionäres Potential. weiter

Rezension Isabelle Faust – Eötvös: Violinkonzert Nr. 3 „Alhambra“

Gestochen scharf

Absolut mitreißend: In der Ersteinspielung von Peter Eötvös' 3. Violinkonzert gelingt Geigerin Isabelle Faust und dem Orchestre de Paris ein spannendes Wechsel- und Zusammenspiel. Auch „Le Sacre“ zum Strawinsky-Gedenkjahr hat Frische, Biss und Spannkraft. weiter

Rezension Kristian Bezuidenhout – Mendelssohn

Euphorischer Aufbruchston

Schwungvoller, inniger und technisch versierter als Kristian Bezuidenhout kann man Mendelssohn kaum spielen. weiter

Termine

Sonntag, 24.03.2024 17:00 Uhr KKL Kultur- und Kongresszentrum Luzern

Kommentare sind geschlossen.