Ganz ohne Störgeräusche

CD-Rezension Nils Mönkemeyer: Gassenhauer

Ganz ohne Störgeräusche

Keine Bratscherwitze – versprochen. Obwohl: Warum hört man Bratschen bei modernen CD-Aufnahmen nicht? Weil… aber nein, keine Gemeinheiten. Schließlich hat nicht zuletzt Nils Mönkemeyer für eine Korrektur des lange Zeit eher traurig-tristen Image der Viola gesorgt, sogar die Ohren seines Publikums für die sinnlichen Qualitäten des Instruments öffnen können. Dass die Komponisten die Bratsche nicht gerade reich beschenkt haben, kümmert den 35-Jährigen nicht: Munter gräbt er aus, bearbeitet fleißig Altbekanntes und sucht immer neue Ensembleformationen. Was zwar in diesem Fall „nur“ zu „Gassenhauern“ von Beethoven bis Tschaikowsky geführt hat, doch im Verbund mit Pianist Nicholas Rimmer und Cellist Maximilian Hornung zu ebenso innig-dichten wie virtuos-anregenden Interpretationen. Da brauchte es selbst die modernen Störgeräusch-Filter nicht – die können nämlich heute auch Bratschen rausfiltern…

Gassenhauer
Werke von Beethoven, Brahms u.a.
Nils Mönkemeyer (Viola), Nicholas Rimmer (Klavier), Maximilian Hornung (Violoncello). Sony Classical

Weitere Rezensionen

Rezension Nils Mönkemeyer – Gourzi: Whispers

Hommage an die Natur

Mit Nils Mönkemeyer und William Youn sind einfühlsame Meister am Werk. Konstantia Gourzis Musik öffnet Ohren und Herz. weiter

CD-Rezension Nils Mönkemeyer – Baroque

Edler Wettstreit

Nils Mönkemeyer entlockt seiner Bratsche wunderbar zarte, dunkel schimmernde Töne mti Werken von Robert de Visée und Johann Sebastian Bach weiter

CD-Rezension Nils Mönkemeyer Mozart with Friends

Mozarts Freunde

Mozarts Kegelstatt-Trio, dargeboten von vier starken Interpreten, das bietet der neueste Streich von Nils Mönkemeyer weiter

Termine

Mittwoch, 01.02.2023 19:30 Uhr Theater Münster

Nils Mönkemeyer, Sinfonieorchester Münster, Markus Frank

J. C. Bach: Sinfonie g-Moll op. 6/6, Walton: Violakonzert, Elgar: Enigma-Variationen op. 36

Sonntag, 05.02.2023 18:00 Uhr Theater Münster

Nils Mönkemeyer, Sinfonieorchester Münster, Markus Frank

J. C. Bach: Sinfonie g-Moll op. 6/6, Walton: Violakonzert, Elgar: Enigma-Variationen op. 36

Mittwoch, 08.02.2023 19:30 Uhr Großes Festspielhaus Salzburg

Nils Mönkemeyer, ORF Radio-Symphonieorchester Wien, Duncan Ward

Winkler: B-Beben, Martinů: Rhapsodie-Konzert

Donnerstag, 09.02.2023 19:30 Uhr Großes Festspielhaus Salzburg

Nils Mönkemeyer, ORF Radio-Symphonieorchester Wien, Duncan Ward

Winkler: B-Beben, Martinů: Rhapsodie-Konzert für Viola und Orchester

Freitag, 10.02.2023 19:30 Uhr Großes Festspielhaus Salzburg

Nils Mönkemeyer, ORF Radio-Symphonieorchester Wien, Duncan Ward

Winkler: B-Beben, Martinů: Rhapsodie-Konzert für Viola und Orchester

Freitag, 24.02.2023 19:30 Uhr Kultur- und Kongresszentrum Weingarten

Nils Mönkemeyer, Württembergisches Kammerorchester Heilbronn, Georg Köhler

Nielsen: Suite a-Moll op. 1, Beethoven: Sinfonie Nr. 1 C-Dur op. 21, Mozart: Bratschenkonzert A-Dur nach dem Klarinettenkonzert KV 622

Freitag, 03.03.2023 20:00 Uhr Tonhalle Düsseldorf

Nils Mönkemeyer, Düsseldorfer Symphoniker, David Reiland

Ruzicka: Violakonzert „Depart“, Schumann: Sinfonie Nr. 1 B-Dur op. 38

Sonntag, 05.03.2023 11:00 Uhr Tonhalle Düsseldorf

Nils Mönkemeyer, Düsseldorfer Symphoniker, David Reiland

Ruzicka: Violakonzert „Depart“, Schumann: Sinfonie Nr. 1 B-Dur op. 38

Montag, 06.03.2023 20:00 Uhr Tonhalle Düsseldorf

Nils Mönkemeyer, Düsseldorfer Symphoniker, David Reiland

Ruzicka: Violakonzert „Depart“, Schumann: Sinfonie Nr. 1 B-Dur op. 38

Donnerstag, 23.03.2023 19:30 Uhr Marstall Putbus

Auch interessant

Lebenswege Nils Mönkemeyer

„Als Bratscher ist man selten alleine“

Nils Mönkemeyer zögerte zunächst, von der Geige zur Bratsche zu wechseln. Seine Entscheidung hat er nie bereut. weiter

Durch den Monat mit...

… Nils Mönkemeyer

Der Bratschist Nils Mönkemeyer nimmt uns mit durch seinen Monat und erzählt von seinen Highlights und Geheimtipps. weiter

Interview Nils Mönkemeyer

„Das Niveau der Bratscher wird immer besser“

Für Viola-Spieler ist eine Solokarriere noch immer die Ausnahme. Nils Mönkemeyer sieht jedoch ein neues Selbstverständnis der Bratscher aufziehen weiter

Kommentare sind geschlossen.