Innerer Atem

Rezension Markus Poschner – Bruckner: Sinfonie Nr. 8 (1887)

Innerer Atem

Markus Poschner und das Bruckner Orchester Linz spüren intensiv den Stimmungen in der Erstfassung von Bruckners achter Sinfonie nach.

Das Ziel ist keineswegs bescheiden: Alle Sinfonien von Anton Bruckner in allen neunzehn überlieferten Versionen. Markus Poschner und das Bruckner Orchester Linz befinden sich mitten in einem Marathon. Jüngstes Zwischenziel ist Bruckners Achte von 1887, also in jener Erst-Fassung, die rund 85 Jahre brauchte, um erstmals gedruckt zu werden. Reduzierter hier die Holzbläser, kantiger das Blech – diese Version mag schroffer erscheinen als die spätere. Poschner gibt sich auch gar keine Mühe zu glätten, wo die Musik zerklüftet wirken soll. Dafür gibt es ja die lyrischen, choralhaften Momente als Kontrast-Oasen. Es ist keinesfalls kein statischer Bruckner, sondern einer, der dem inneren Atem dieser Musik in jeweils unterschiedlichen Stimmungslagen nachspürt. Poschner lässt den Verdacht von Weihe berechtigterweise gar nicht erst aufkommen und ist weiter dabei, diesem Projekt seinen Stempel aufzudrücken.

© Orchestra della Svizzera italiana/Kaupo Kikkas

Markus Poschner

Markus Poschner

Brucker: Sinfonie Nr. 8 c-Moll (1887er-Fassung)

Bruckner Orchester Linz, Markus Poschner (Leitung)
Capriccio

Weitere Rezensionen

CD-Rezension Markus Poschner – Rereading Brahms

Brahms mit Sichtachsen

Markus Poschner verfolgt mit dem Orchestra della Svizzera italiana den Anspruch, die Sinfonien von Brahms neu zu entschlüsseln und das gewohnte Klangbild zu hinterfragen – das Ergebnis entzückt weiter

CD-Rezension Markus Poschner

Schweizer Erbe

Markus Poschner und das Orchestra della Svizzera italiana nehmen sich Richard Strauss vor weiter

Termine

Sonntag, 25.02.2024 18:00 Uhr Oper Frankfurt

Zemlinsky: Der Traumgörge (Premiere)

AJ Glueckert (Görge), Zuzana Marková (Prinzessin/Gertraud), Magdalena Hinterdobler (Grete), Juanita Lascarro (Marei), Liviu Holender (Hans), Markus Poschner (Leitung), Tilmann Köhler (Regie)

Donnerstag, 29.02.2024 19:00 Uhr Oper Frankfurt

Zemlinsky: Der Traumgörge

AJ Glueckert (Görge), Zuzana Marková (Prinzessin/Gertraud), Magdalena Hinterdobler (Grete), Juanita Lascarro (Marei), Liviu Holender (Hans), Markus Poschner (Leitung), Tilmann Köhler (Regie)

Sonntag, 03.03.2024 15:30 Uhr Oper Frankfurt

Zemlinsky: Der Traumgörge

AJ Glueckert (Görge), Zuzana Marková (Prinzessin/Gertraud), Magdalena Hinterdobler (Grete), Juanita Lascarro (Marei), Liviu Holender (Hans), Markus Poschner (Leitung), Tilmann Köhler (Regie)

Samstag, 09.03.2024 19:00 Uhr Oper Frankfurt

Zemlinsky: Der Traumgörge

AJ Glueckert (Görge), Zuzana Marková (Prinzessin/Gertraud), Magdalena Hinterdobler (Grete), Juanita Lascarro (Marei), Liviu Holender (Hans), Markus Poschner (Leitung), Tilmann Köhler (Regie)

Mittwoch, 13.03.2024 19:00 Uhr Oper Frankfurt

Zemlinsky: Der Traumgörge

AJ Glueckert (Görge), Zuzana Marková (Prinzessin/Gertraud), Magdalena Hinterdobler (Grete), Juanita Lascarro (Marei), Liviu Holender (Hans), Markus Poschner (Leitung), Tilmann Köhler (Regie)

  • Donnerstag, 14.03.2024 19:00 Uhr Staatsoper Stuttgart

    Puccini: Tosca

    Ewa Vesin (Floria Tosca), Atalla Ayan (Mario Cavaradossi), Gerardo Bullón (Baron Scarpia), Jasper Leever (Cesare Angelotti), Markus Poschner (Leitung), Willy Decker (Regie)

    Samstag, 16.03.2024 19:00 Uhr Oper Frankfurt

    Zemlinsky: Der Traumgörge

    AJ Glueckert (Görge), Zuzana Marková (Prinzessin/Gertraud), Magdalena Hinterdobler (Grete), Juanita Lascarro (Marei), Liviu Holender (Hans), Markus Poschner (Leitung), Tilmann Köhler (Regie)

    Samstag, 16.03.2024 19:30 Uhr Staatsoper Stuttgart

    Puccini: Tosca

    Ewa Vesin (Floria Tosca), Atalla Ayan (Mario Cavaradossi), Gerardo Bullón (Baron Scarpia), Jasper Leever (Cesare Angelotti), Markus Poschner (Leitung), Willy Decker (Regie)

    Mittwoch, 20.03.2024 19:30 Uhr Staatsoper Stuttgart

    Puccini: Tosca

    Ewa Vesin (Floria Tosca), Atalla Ayan (Mario Cavaradossi), Gerardo Bullón (Baron Scarpia), Jasper Leever (Cesare Angelotti), Markus Poschner (Leitung), Willy Decker (Regie)

    Samstag, 23.03.2024 19:00 Uhr Oper Frankfurt

    Zemlinsky: Der Traumgörge

    AJ Glueckert (Görge), Zuzana Marková (Prinzessin/Gertraud), Magdalena Hinterdobler (Grete), Juanita Lascarro (Marei), Liviu Holender (Hans), Markus Poschner (Leitung), Tilmann Köhler (Regie)

    Kommentare sind geschlossen.