Aus Liebe zur Musik

Buch-Rezension Kent Nagano

Aus Lie­be zur Musik

Rundumschlag von Maestro Nagano: Angefangen bei persönlichen Gedanken über Musik bis hin zu Gesprächen mit Politikern

Nicht aus Eitel­keit, son­dern viel­mehr aus tiefs­ter Über­zeu­gung sieht sich Kent Naga­no als Bot­schaf­ter der Musik, genau­er gesagt der klas­si­schen Musik. Im sehr per­sön­li­chen ers­ten Teil erzählt er auf sym­pa­thi­sche und ehr­li­che Wei­se von der musi­ka­li­schen Omni­prä­senz, die ihn seit frü­hes­ter Kind­heit umge­ben und ihn erst zu jenem gro­ßen Musik­ver­mitt­ler unse­rer Zeit hat wer­den las­sen. Die­sen selbst­ver­ständ­li­chen Umgang mit Musik wünscht er sich für jeden (jun­gen) Men­schen, wes­we­gen der zwei­te Teil zu einem ein­dring­li­chen Appell für eine nach­hal­ti­ge Klas­sik­sze­ne gerät. Dabei holt er zu einem Rund­um­schlag aus, ange­fan­gen bei per­sön­li­chen Gedan­ken zu Kom­po­nis­ten sowie sei­nen frü­he­ren Wir­kungs­stät­ten, über die Fra­ge nach neu­ro­na­ler Wir­kungs­wei­se von Musik, bis hin zu Gesprä­chen mit Wis­sen­schaft­lern und Poli­ti­kern über Musik. Auch wenn Naga­no das Rad nicht neu erfun­den hat – Denk­an­stö­ße gibt er alle­mal.

Kent Nagano
(und Inge Kloepfer): Erwarten Sie Wunder! (Expect the Unexpected)

320 Seiten
Berlin Verlag

Weitere Rezensionen

Rezension Kent Nagano – Orchesterwerke von Messiaen

Musi­ka­li­scher Weg­ge­fähr­te

Kent Nagano gehört zu den wichtigsten Messiaen-Interpreten. Gemeinsam mit dem BR-Symphonieorchester und BR-Chor trägt er das Erbe des spirituellen Komponisten in die Zukunft. weiter

Rezension Kent Nagano – Ginastera, Bernstein, Moussa

Mit kris­tal­li­ner Bra­vour

Durchpulst von spannenden Narrativen wechseln bei Kent Nagano hier packende Dialogstrategien der Einzelstimmen mit bunt schillernden Kollektiv-Eruptionen. weiter

Rezension Mari Kodama – Beethoven

Kam­mer­mu­si­ka­li­sche Inti­mi­tät

Die emotionale Verbundenheit von Kent Nagano und Mari Kodama ist Beethovens Klavierkonzerten deutlich anzumerken. weiter

Termine

Mittwoch, 01.03.2023 19:30 Uhr Tonhalle Zürich

Andre­as Ber­ger, Ben­ja­min Fors­ter, Chris­ti­an Hart­mann & Klaus …

J. S. Bach: Aus „Die Kunst der Fuge“ BWV 1080, Hosokawa Intermezzo für vier Perkussionisten aus der Oper „Stilles Meer“, Bruckner: Sinfonie Nr. 9 d-Moll

Donnerstag, 02.03.2023 19:30 Uhr Tonhalle Zürich

Andre­as Ber­ger, Ben­ja­min Fors­ter, Chris­ti­an Hart­mann & Klaus …

J. S. Bach: Aus „Die Kunst der Fuge“ BWV 1080, Hosokawa Intermezzo für vier Perkussionisten aus der Oper „Stilles Meer“, Bruckner: Sinfonie Nr. 9 d-Moll

Freitag, 03.03.2023 19:30 Uhr Tonhalle Zürich

Andre­as Ber­ger, Ben­ja­min Fors­ter, Chris­ti­an Hart­mann & Klaus …

J. S. Bach: Aus „Die Kunst der Fuge“ BWV 1080, Hosokawa Intermezzo für vier Perkussionisten aus der Oper „Stilles Meer“, Bruckner: Sinfonie Nr. 9 d-Moll

Mittwoch, 15.03.2023 19:30 Uhr Victoria Hall Genf

Mari Koda­ma, Momo Koda­ma, Karin Kei Naga­no, Orchest­re de la Suis­se …

Mozart: Konzert für drei Klaviere und Orchester Nr. 7 F-Dur KV 242, Poulenc: Konzert für zwei Klaviere und Orchester d-Moll, R. Strauss: Orchestersuite op. 60 TrV 228c aus „Le Bourgeois gentilhomme“

Donnerstag, 16.03.2023 19:30 Uhr Victoria Hall Genf

Mari Koda­ma, Momo Koda­ma, Karin Kei Naga­no, Orchest­re de la Suis­se …

Mozart: Konzert für drei Klaviere und Orchester Nr. 7 F-Dur KV 242, Poulenc: Konzert für zwei Klaviere und Orchester d-Moll, R. Strauss: Orchestersuite op. 60 TrV 228c aus „Le Bourgeois gentilhomme“

Dienstag, 22.08.2023 19:30 Uhr KKL Kultur- und Kongresszentrum Luzern

Wag­ner: Das Rhein­gold

Lucerne Sommer-Festival

Auch interessant

Bücherherbst – Anselm Grün: Meine Musik-Rituale

„Musik soll­te eine bewuss­te Ent­schei­dung sein“

Seit rund 55 Jahren lebt Benediktinermönch Anselm Grün als Ordensmann in der Abtei Münsterschwarzach. Seine Bücher erreichen Millionen-Auflagen, weil sie die Fragen nach einem sinnstiftenden Leben an den aktuellen weltlichen Umständen ausrichten. In seinem neusten Buch „Meine Musik-Rituale“ beschreibt Grün… weiter

Bücherherbst – Alessandra Barabaschi: Stradivari

Selbst­auf­op­fe­rung für ein Wun­der­werk

Alessandra Barabaschi spürt dem Mythos Stradivaris nach ohne ihn zu entzaubern. weiter

Bücherherbst – Philip Feldhordt: Mozart. Populäre Irrtümer und andere Wahrheiten

War Mozart ein Whist­le­b­lower?

Philip Feldhordt räumt mit Vorurteilen rund um den Salzburger Komponisten auf. weiter

Kommentare sind geschlossen.