Experimentierfeld Sinfonie

CD-Rezension Antonello Manacorda dirigiert Schubert

Expe­ri­men­tier­feld Sin­fo­nie

Frische, Tatendrang, Kühnheit, das alles schwingt bei diesen Interpretationen mit, als seien die Sinfonien gerade aus der Komponistenwerkstatt gekommen

Sein Pro­jekt, sämt­li­che Schu­bert-Sin­fo­nien ein­zu­spie­len, schrei­tet vor­an: Jetzt hat Anto­nel­lo Mana­corda mit der Kam­mer­aka­de­mie Pots­dam die Num­mern 5 und 6 auf­ge­nom­men. Sie gel­ten als letz­te der Jugend­sin­fo­nien, Schu­bert pro­bier­te sich hier an Tra­di­tio­nel­lem aus und expe­ri­men­tier­te gleich­zei­tig mit eige­nen Lösun­gen. Fri­sche, Taten­drang, Kühn­heit, das alles schwingt bei den Inter­pre­ta­tio­nen der Pots­da­mer mit, als sei­en die Sin­fo­nien gera­de aus der Kom­po­nis­ten­werk­statt gekom­men. Mana­corda gelin­gen fein­füh­li­ge Schat­tie­run­gen mit über­ra­schen­den Farb­ein­schüs­sen und auf den Punkt gebrach­te, prä­gnan­te Wen­dun­gen. Jede Phra­se ist genau durch­ge­stal­tet, zupa­ckend in den schnel­len Sät­zen, als beseel­ter instru­men­ta­ler Gesang in den „Andante“-Sätzen. Die Kam­mer­aka­de­mie folgt Mana­corda hoch­mo­ti­viert und vol­ler Spiel­freu­de. Eine über­aus anre­gen­de Erkun­dungs­tour durch den Kos­mos von Schu­berts Sin­fo­nik.

Schu­bert: Sin­fo­nien Nr. 5 & 6

Kam­mer­aka­de­mie Pots­dam, Anto­nel­lo Mana­corda (Lei­tung)
Sony Clas­si­cal

Weitere Rezensionen

CD-Rezension Antonello Manacorda – Mendelssohn: Lobgesang

Glück­li­ches Prei­sen

Antonello Manacorda und die Kammerakademie Potsdam verströmen mit Mendelssohn von Anfang an Wärme und Glühen, ebenso vitale Dynamik weiter

CD-Rezension Antonello Manacorda dirigiert Mendelssohn

Mit viel Lie­be zum Detail

Antonello Manacorda spielt auch hier wieder die Vorteile historisch informierten Musizierens mit der Kammerakademie Potsdam aus weiter

CD-REZENSION ANTONELLO MANACORDA

Schu­bert mit mar­kan­ten Kon­tu­ren

Der Diri­gent Anto­nel­lo Mana­corda nimmt sich mit sei­ner Kam­mer­aka­de­mie Pots­dam, deren Lei­ter er seit zwei Jah­ren ist, sämt­li­che Sym­pho­nien Franz Schu­berts vor. Gera­de ist die ers­te CD des Unter­neh­mens erschie­nen. Sie legt die Gegen­sät­ze bei Schu­bert offen: Die Sym­pho­nie Nr.… weiter

Termine

Donnerstag, 16.02.2023 19:30 Uhr Pierre Boulez Saal Berlin

Anna Pro­has­ka, Kam­mer­aka­de­mie Pots­dam, Anto­nel­lo Mana­corda

Hosokawa: Blossoming II, Britten: Les Illuminations op. 18, Beethoven: Sinfonie Nr. 6 F-Dur op. 68

Freitag, 17.02.2023 19:30 Uhr Pierre Boulez Saal Berlin

Anna Pro­has­ka, Kam­mer­aka­de­mie Pots­dam, Anto­nel­lo Mana­corda

Hosokawa: Blossoming II, Britten: Les Illuminations op. 18, Beethoven: Sinfonie Nr. 6 F-Dur op. 68

Sonntag, 05.03.2023 20:00 Uhr Meistersingerhalle Nürnberg

Sabi­ne Mey­er, Kam­mer­aka­de­mie Pots­dam, Anto­nel­lo Mana­corda

Widmann: Con Brio, Mozart: Klarinettenkonzert A-Dur KV 622, Beethoven: Sinfonie Nr. 7 A-Dur op. 92

Montag, 06.03.2023 20:00 Uhr Konzerthaus Freiburg

Sabi­ne Mey­er, Kam­mer­aka­de­mie Pots­dam, Anto­nel­lo Mana­corda

Widmann: Con brio, Mozart: Klarinettenkonzert A-Dur KV 622, Beethoven: Sinfonie Nr. 7 A-Dur op. 92

Dienstag, 07.03.2023 20:00 Uhr Rosengarten Mannheim

Sabi­ne Mey­er, Kam­mer­aka­de­mie Pots­dam, Anto­nel­lo Mana­corda

Widmann: Con Brio, Mozart: Klarinettenkonzert A-Dur KV 622, Beethoven: Sinfonie Nr. 7 A-Dur op. 92

Freitag, 10.03.2023 20:00 Uhr Philharmonie Essen

Sabi­ne Mey­er, Kam­mer­aka­de­mie Pots­dam, Anto­nel­lo Mana­corda

Widmann: Con brio, Mozart: Klarinettenkonzert A-Dur KV 622, Beethoven: Sinfonie Nr. 7 A-Dur op. 92

Montag, 13.03.2023 20:00 Uhr Kammermusiksaal Berlin

Sabi­ne Mey­er, Kam­mer­aka­de­mie Pots­dam, Anto­nel­lo Mana­corda

Widmann: Con brio, Mozart: Klarinettenkonzert A-Dur KV 622, Beethoven: Sinfonie Nr. 4 B-Dur op. 60

Donnerstag, 16.03.2023 20:00 Uhr Nikolaisaal Potsdam

Furor und Leich­tig­keit

Sabine Meyer (Klarinette), Kammerakademie Potsdam, Antonello Manacorda (Leitung)

Sonntag, 19.03.2023 16:00 Uhr Isarphilharmonie München

Sabi­ne Mey­er, Kam­mer­aka­de­mie Post­dam, Anto­nel­lo Mana­corda

Widmann: Konzertouvertüre für Orchester „Con brio“, Mozart: Klarinettenkonzert A-Dur KV 622, Beethoven: Sinfonie Nr. 7 A-Dur op. 92

Donnerstag, 20.04.2023 19:30 Uhr Staatsoper Unter den Linden Berlin

Janá­ček: Jenů­fa

Asmik Grigorian (Jenůfa), Evelyn Herlitzius (Die Küsterin), Hanna Schwarz (Die Alte), Stephan Rügamer (Laca Klemen), Edgaras Montvidas (Steva Buryja), Antonello Manacorda (Leitung), Damiano Michieletto (Regie)

Auch interessant

Opern-Kritik: Oper Frankfurt – L'Africaine / Vasco da Gama

Aus­flug nach Pan­do­ra

(Frankfurt am Main, 25.2.2018) Regisseur Tobias Kratzer hebt mit Giacomo Meyerbeer in den Weltraum ab weiter

Interview Antonello Manacorda

„Ich dach­te sofort: Das war’s!“

Wenn der Italiener Antonello Manacorda von seinen Reisen nach Berlin zurückkehrt, ist er überwältigt von der Stadt – und freut sich auf sein Orchester in Potsdam weiter

Kommentare sind geschlossen.