Diskursiv

Rezension François-Xavier Roth – Manoury: Lab.Oratorium

Diskursiv

Neue Musik in großer Besetzung: Das abendfüllende Stück „Lab.Oratorium“ von Philippe Manoury hinterlässt einen tiefen Eindruck und wirkt nach.

Die Neue Musik – im Elfenbeinturm? Ein überlebtes Klischee! Bestes Beispiel: Das abendfüllende Stück „Lab.Oratorium“ von Philippe Manoury, das dieser mit dem Regisseur Nicolas Stemann entwickelt hat. Hier werden die Auswüchse der Kreuzfahrtbranche mit dem Flüchtlingselend auf dem Mittelmeer diskursiv in Bezug gesetzt. „Lab.Oratorium“ wurde im Mai 2019 in Köln, bald darauf auch in Hamburg und Paris präsentiert. Sinfonik, Oratorium, Dokumentartheater und Raumkomposition verbindet dieses Werk text- und klangmächtig. Die Besetzung umfasst Solosänger, Schauspieler, Chöre, Orchester und Elektronik. Philippe Manoury schuf dafür gleißende, dramatische, expressive, zärtliche, brutale Klangwelten, in denen organisch auch mal Rumba-Rhythmen und Steel-Drums auftauchen. Der Mitschnitt der Uraufführungsproduktion hinterlässt einen tiefen Eindruck und wirkt nach. Eine reife Leistung aller Beteiligten.

© Julia Sellmann

François-Xavier Roth

François-Xavier Roth

Manoury: Lab.Oratorium

Rinnat Moriah (Sopran), Tora Augestad (Mezzosopran), SWR Vokalensemble, Gürzenich-Orchester Köln, François-Xavier Roth (Leitung)
Wergo

Weitere Rezensionen

Rezension François-Xavier Roth – Beethoven & Gossec

Revolutionäres frisch entfacht

Beethovens Fünfte trifft auf François-Joseph Gossec – heute vergessen, früher relevant. François-Xavier Roth präsentiert beide energiegeladen. weiter

Rezension Christopher Ward – Hans Rott Vol. 1

Auf Spurensuche

Das Gürzenich-Orchester Köln und Christopher Ward haben begonnen, das orchestrale Werk von Hans Rott in Gänze zu erschließen. weiter

Rezension Saint-Saëns: Le Timbre d'argent

Pures Opernglück

Sinnlich und elegant: Die 2017 entstandene Einspielung von Saint-Saëns „Le Timbre d'argent“ unter der Leitung von François-Xavier Roth. weiter

Termine

Freitag, 17.09.2021 19:30 Uhr Oper Köln (Staatenhaus)

Korngold: Die tote Stadt

Dalia Schaechter (Brigitta), Anna Malesza-Kutny (Juliette), Regina Richter (Lucienne), John Heuzenroeder (Victorin), Dustin Drosdziok (Graf Albert), Chor der Oper Köln, Knaben und Mädchen der Kölner Dommusik, Gürzenich-Orchester Köln, Gabriel Feltz (Leitung), Tatjana Gürbaca (Regie)

Sonntag, 19.09.2021 11:00 Uhr Kölner Philharmonie

Torsten Janicke, Bonian Tian, Gürzenich-Orchester Köln, François-Xavier Roth

Brahms: Konzert für Violine, Violoncello und Orchester a-Moll op. 102, Bruckner: Sinfonie Nr. 4 Es-Dur WAB 104 „Romantische“

Sonntag, 19.09.2021 18:00 Uhr Oper Köln (Staatenhaus)

Korngold: Die tote Stadt

Dalia Schaechter (Brigitta), Anna Malesza-Kutny (Juliette), Regina Richter (Lucienne), John Heuzenroeder (Victorin), Dustin Drosdziok (Graf Albert), Chor der Oper Köln, Knaben und Mädchen der Kölner Dommusik, Gürzenich-Orchester Köln, Gabriel Feltz (Leitung), Tatjana Gürbaca (Regie)

Montag, 20.09.2021 20:00 Uhr Kölner Philharmonie

Torsten Janicke, Bonian Tian, Gürzenich-Orchester Köln, François-Xavier Roth

Brahms: Konzert für Violine, Violoncello und Orchester a-Moll op. 102, Bruckner: Sinfonie Nr. 4 Es-Dur WAB 104 „Romantische“

Dienstag, 21.09.2021 20:00 Uhr Kölner Philharmonie

Torsten Janicke, Bonian Tian, Gürzenich-Orchester Köln, François-Xavier Roth

Brahms: Konzert für Violine, Violoncello und Orchester a-Moll op. 102, Bruckner: Sinfonie Nr. 4 Es-Dur WAB 104 „Romantische“

Mittwoch, 22.09.2021 19:30 Uhr Oper Köln (Staatenhaus)

Korngold: Die tote Stadt

Dalia Schaechter (Brigitta), Anna Malesza-Kutny (Juliette), Regina Richter (Lucienne), John Heuzenroeder (Victorin), Dustin Drosdziok (Graf Albert), Chor der Oper Köln, Knaben und Mädchen der Kölner Dommusik, Gürzenich-Orchester Köln, Gabriel Feltz (Leitung), Tatjana Gürbaca (Regie)

Samstag, 25.09.2021 19:30 Uhr Oper Köln (Staatenhaus)

Korngold: Die tote Stadt

Dalia Schaechter (Brigitta), Anna Malesza-Kutny (Juliette), Regina Richter (Lucienne), John Heuzenroeder (Victorin), Dustin Drosdziok (Graf Albert), Chor der Oper Köln, Knaben und Mädchen der Kölner Dommusik, Gürzenich-Orchester Köln, Gabriel Feltz (Leitung), Tatjana Gürbaca (Regie)

Sonntag, 26.09.2021 11:30 Uhr Oper Köln (Staatenhaus)

Das Rheingold für Kinder

Insik Choi (Wotan), John Heuzenroeder (Loge), Stefan Hadžić (Alberich), Sung Jun Cho (Fasolt), Lucas Singer (Fafner), Judith Thielsen (Fricka), Lotte Verstaen (Flosshilde), Jing Yang (Erda), Gürzenich-Orchester Köln, Rainer Mühlbach (Leitung), Brigitta Gillessen (Regie)

Sonntag, 26.09.2021 18:00 Uhr Oper Köln (Staatenhaus)

Die Walküre für Kinder

Young Woo Kim (Siegmund), Anna Malesza-Kutny (Sieglinde), Sung Jun Cho (Hunding), Insik Choi (Wotan), Jessica Stavros (Brünnhilde), Judith Thielsen (Fricka), Lotte Verstaen (Schwertleite), Kathrin Zukowski/Ana Fernández Guerra (Rossweiße), Gürzenich-Orchester Köln, Rainer Mühlbach (Leitung), Brigitta Gillessen (Regie)

Samstag, 02.10.2021 18:00 Uhr Oper Köln (Staatenhaus)

Siegfried für Kinder

Thomas Heyer (Siegfried), Paul McNamara (Mime), Insik Choi (Wanderer), Stefan Hadžić (Alberich), Hannah Medlam (Brünnhilde), Ye Eun Choi (Waldvogel), Gürzenich-Orchester Köln, Rainer Mühlbach (Leitung), Brigitta Gillessen (Regie)

Auch interessant

Interview François-Xavier Roth

„Es ist kein Sakrileg, neues Repertoire anzubieten“

Dirigent François-Xavier Roth scheint musikalische Epochen spielend überwinden zu können. Wie macht er das? weiter

Opern-Kritik: Oper-Köln – Die Soldaten

Poesie eines Albtraums

(Köln, 29.4.2018) François-Xavier Roth demonstriert mustergültig, wie berückend der Bruitismus des Bernd Alois Zimmermann in seinem Opus Magnum heute klingen kann weiter

„Die Soldaten“ von Bernd Alois Zimmermann in Köln

Meditation über die Zeit

Bernd Alois Zimmermann schuf mit „Die Soldaten“ eine Jahrhundertoper, die zum 100. Geburtstag des Komponisten die Interpreten sogar philosophisch herausfordert weiter

Kommentare sind geschlossen.