Meisterhafte Dialoge

CD-Rezension Erik Bosgraaf

Meis­ter­haf­te Dia­lo­ge

Gelungene Adaption: Der Blockflötist Erik Bosgraaf hat Musik von Boulez für sein Instrument bearbeitet und aufgenommen

Welch bemer­kens­wer­tes Prä­sent zum 90. Geburts­tag: Der Block­flö­tist Erik Bos­graaf hat, mit des­sen aus­drück­li­cher Ein­wil­li­gung, Pierre Bou­lez' Dia­lo­gue de l'ombre dou­ble für Kla­ri­net­te und Ton­band für sein Instru­ment bear­bei­tet und auf­ge­nom­men. Und sich getraut, die­sem Klas­si­ker der Neu­en Musik etwas Eige­nes hin­zu­zu­fü­gen: Dia­lo­ge, in denen Bos­graafs Flö­ten­tö­ne von Jor­rit Tammin­ga elek­tro­nisch gespie­gelt, ver­frem­det, wei­ter­ge­dacht wer­den. Was von den Klang­wel­ten der Block­flö­te über Shakuha­chi-arti­ge Töne bis zur Anmu­tung von Orgel und Glo­cke führt. Bou­lez' struk­tu­rel­le Inter­ak­tio­nen wer­den so durch Bosgraaf/Tammingas eige­nes Werk noch ein­mal in einem Klang­bad gespie­gelt. Und das gan­ze ist auch noch in beein­dru­cken­der Qua­li­tät auf­ge­nom­men – räum­li­che Effek­te erset­zen die Dif­fe­renz von live spie­len­dem Musi­ker und Laut­spre­cher, aus dem die vor­her auf­ge­nom­me­ne bzw. elek­tro­nisch bear­bei­te­ten Klän­ge kom­men.

Boulez: Dialogue de
l´ombre double, Tamminga/Bosgraaf: Dialogues I-VII

Erik Bosgraaf (Blockflöte)
Jorrit Tamminga (Electronics)
Brilliant Classics

Weitere Rezensionen

CD-Rezension Erik Bosgraaf

Flot­te Flö­ten­tö­ne

Erik Bosgraaf und Francesco Corti: Die beiden ergänzen sich wunderbar, könnten sich aber zuweilen mehr Zeit lassen weiter

Auch interessant

Blockflötist Erik Bosgraaf

Genia­ler Quer­den­ker mit Hang zu Expe­ri­men­ten

Erik Bosgraaf erforscht Mahlers „Kindertotenlieder“ im Spiegel des Flötenklangs weiter

Kommentare sind geschlossen.