CD-Rezension

Showdown böser Schwestern

Julia Wolfe und das Ensemble Resonanz erfreuen uns mit einer gelungen Interpretation von Cruel Sisters

Den dramatischen Bogen der alten englischen Ballade Cruel Sisters spannt Julia Wolfe rein instrumental – mit den Mitteln der Minimal Music. Über repetierte Intervall-Patterns legen sich bedrohliche Tremoli, sich intensivierende Sekundreibungen, abstürzende und sirenenhaft wieder aufsteigende Glissandi: Die Amerikanerin schreibt atmosphärisch dichte, assoziationskräftige Musik, die das Ensemble Resonanz mit überzeugungsstarkem, virtuosem und intonationsreinem Streicherklang belebt. Ruppiger und rasanter, extro­vertierter und energetischer klingt Fuel, Wolfes feurige Übersetzung der unbändigen, mysteriösen, knackenden Klangkräfte der Häfen von New York und Hamburg.

Termine

Dienstag, 01.12.2020 11:00 Uhr resonanzraum Hamburg St. Pauli

Elfi-Babykonzert

Funkelkonzert XS
Dienstag, 01.12.2020 15:30 Uhr resonanzraum Hamburg St. Pauli

Elfi-Babykonzert

Funkelkonzert XS
Dienstag, 01.12.2020 15:30 Uhr Das Rauhe Haus Hamburg

Ensemble Resonanz

Konzerte für Menschen mit und ohne Demenz
Mittwoch, 02.12.2020 11:00 Uhr Kulturpunkt im Barmbek Basch Hamburg
Mittwoch, 02.12.2020 15:30 Uhr Kulturpunkt im Barmbek Basch Hamburg
Samstag, 05.12.2020 18:00 Uhr Hauptkirche St. Jacobi Hamburg

J. S. Bach: Weihnachtsoratorium BWV 248 Kantaten I–III

Cornelia Samuelis (Sopran), Sharon Carty (Alt), Simon Bode (Tenor), Sebastian Noack (Bass), Vokalensemble St. Jacobi, Ensemble Resonanz

Samstag, 12.12.2020 11:00 Uhr Elbphilharmonie Hamburg
Samstag, 12.12.2020 14:00 Uhr Elbphilharmonie Hamburg
Sonntag, 13.12.2020 11:00 Uhr Elbphilharmonie Hamburg
Sonntag, 13.12.2020 14:00 Uhr Elbphilharmonie Hamburg

Rezensionen

Rezension Ensemble Resonanz – Mozart: Sinfonien Nr. 39-41

Grober Pinselstrich

Dirigent Riccardo Minasi hat sich die berühmten drei letzten Sinfonien Mozarts mit dem experimentierfreudigen Ensemble Resonanz vorgenommen. weiter

CD-Rezension Ensemble Resonanz – Sinfonien von C. P. E. Bach

Blick nach Mannheim

Auf atemberaubendem Niveau fegen die Hamburger durch die affektgeladenen Sinfonien des berühmten Bach-Sohns, immer der Spannungskurve der Musik auf der Spur weiter

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *