Paavo Järvi

Paavo Järvi

Samstag, 08.10.2022 20:00 Uhr Konzerthaus Dortmund

Lang Lang, Die Deutsche Kammerphilharmonie Bremen, Paavo Järvi

Haydn: Sinfonie Nr. 96 D-Dur „Das Wunder“, Beethoven: Klavierkonzert Nr. 3 c-Moll op. 37, Brahms: Sinfonie Nr. 2 D-Dur op. 73

Sonntag, 09.10.2022 20:00 Uhr Die Glocke Bremen

Lang Lang, Die Deutsche Kammerphilharmonie Bremen, Paavo Järvi

Haydn: Sinfonie Nr. 96 D-Dur Hob. I:96 „Das Wunder», Beethoven: Klavierkonzert Nr. 3 c-Moll op. 37, Brahms: Sinfonie Nr. 2 D-Dur op. 73

Dienstag, 11.10.2022 19:30 Uhr Hannover Congress Centrum

Lang Lang, Die Deutsche Kammerphilharmonie Bremen, Paavo Järvi

Haydn: Sinfonie Nr. 96 D-Dur Hob. I:96 „Das Wunder», Beethoven: Klavierkonzert Nr. 3 c-Moll op. 37, Brahms: Sinfonie Nr. 2 D-Dur op. 73

Mittwoch, 26.10.2022 19:30 Uhr Tonhalle Zürich

Rudolf Buchbinder, Tonhalle-Orchester Zürich, Paavo Järvi

Pärt: „Cantus in Memory of Benjamin Britten“, Beethoven: Klavierkonzert Nr. 4 G-Dur op. 58, Bruckner: Sinfonie Nr. 6 A-Dur

Donnerstag, 27.10.2022 19:30 Uhr Tonhalle Zürich

Rudolf Buchbinder, Tonhalle-Orchester Zürich, Paavo Järvi

Pärt: „Cantus in Memory of Benjamin Britten“, Beethoven: Klavierkonzert Nr. 4 G-Dur op. 58, Bruckner: Sinfonie Nr. 6 A-Dur

Freitag, 28.10.2022 19:30 Uhr Tonhalle Zürich

Rudolf Buchbinder, Tonhalle-Orchester Zürich, Paavo Järvi

Pärt: „Cantus in Memory of Benjamin Britten“, Beethoven: Klavierkonzert Nr. 4 G-Dur op. 58, Bruckner: Sinfonie Nr. 6 A-Dur

Donnerstag, 03.11.2022 18:30 Uhr Tonhalle Zürich

tonhalleCRUSH

Tonhalle-Orchester Zürich, Paavo Järvi (Leitung)

Freitag, 04.11.2022 19:30 Uhr Tonhalle Zürich

Janine Jansen, Tonhalle-Orchester Zürich, Paavo Järvi

Messiaen: „L’Ascension“, Bernstein: Serenade nach Platons „Symposium“ & Bruckner: Sinfonie Nr. 3 d-Moll

Samstag, 05.11.2022 18:30 Uhr Tonhalle Zürich

Janine Jansen, Tonhalle-Orchester Zürich, Paavo Järvi

Messiaen: „L’Ascension“, Bernstein: Serenade nach Platons „Symposium“ & Bruckner: Sinfonie Nr. 3 d-Moll

Sonntag, 06.11.2022 17:00 Uhr Tonhalle Zürich

Janine Jansen, Tonhalle-Orchester Zürich, Paavo Järvi

Messiaen: „L’Ascension“, Bernstein: Serenade nach Platons „Symposium“ & Bruckner: Sinfonie Nr. 3 d-Moll

Tonhalle-Orchester Zürich bekommt neuen Chefdirigenten

Der Estländer soll’s richten

Paavo Järvi wird ab der Spielzeit 2019/20 neuer Chefdirigent und Künstlerischer Leiter des Tonhalle-Orchesters Zürich weiter

Interview Paavo Järvi

„Neugier ist ein wichtiger Motor“

Paavo Järvi über das richtige Alter für Dirigenten, die Absurdität des Künstlerlebens und unterschiedliche Publikumsmentalitäten weiter

Rezension Paavo Järvi – Franz Schmidt: Sinfonien

Mit Weitherzigkeit

Paavo Järvi verortet Franz Schmidts Musik durchweg in einem weiten Feld der Spätromantik. So ist eine in sich geschlossene, facettenreiche Gesamtschau der Sinfonien entstanden. weiter

Rezension Paavo Järvi – Mahler: Sinfonie Nr. 6

Schwärzeste aller Mahlersinfonien

Das NHK Symphony Orchestra unter der Leitung von Paavo Järvi spielt Mahlers Sechste auf einem technisch extrem hohen Level. weiter

Rezension Paavo Järvi – Messiaen

Orgelhaft orchestral

Paavo Järvi hat vier Werke von Messiaen zusammengestellt, die das Tonhalle-Orchester Zürich hellwach und mit rhythmischer Präzision spielen. weiter

Rezension Paavo Järvi – Brahms: Sinfonien Nr. 3 & 4

Klug austariert

Mit den Sinfonien Nr. 3 und 4 beschließt die Deutsche Kammerphilharmonie Bremen unter Paavo Järvis Leitung den aktuellen Brahms-Zyklus. weiter

CD-Rezension Beethoven: Tripelkonzert & Gassenhauer

Solistische Spannung

Drei Solokünstler übernehmen hier die Partien des „Tripelkonzerts“ von Beethoven, was dem insgesamt heiteren Charakter des Werks klar zugutekommt weiter

CD-Rezension Paavo Järvi

Stilwandelsicher

Für die unterschiedlichen Phasen in Nielsens Sinfonik besitzt Paavo Järvi ein genaues Gespür weiter

CD-Rezension Paavo Järvi

Tarnkappe und blanke Wut

Plastisch musiziert: drei hierzulande unbekannte Kantaten von Schostakowitsch als Geschichte zum Anfassen weiter

CD-Rezension Paavo Järvi

Moderne Architektur wird Klang

Paavo Järvi erweist sich als klug-dezenter Vermittler einer oft skrupulös gearbeiteten Musik weiter