Gürzenich-Orchester Köln

Freitag, 17.09.2021 19:30 Uhr Oper Köln (Staatenhaus)

Korngold: Die tote Stadt

Dalia Schaechter (Brigitta), Anna Malesza-Kutny (Juliette), Regina Richter (Lucienne), John Heuzenroeder (Victorin), Dustin Drosdziok (Graf Albert), Chor der Oper Köln, Knaben und Mädchen der Kölner Dommusik, Gürzenich-Orchester Köln, Gabriel Feltz (Leitung), Tatjana Gürbaca (Regie)

Sonntag, 19.09.2021 11:00 Uhr Kölner Philharmonie

Torsten Janicke, Bonian Tian, Gürzenich-Orchester Köln, François-Xavier Roth

Brahms: Konzert für Violine, Violoncello und Orchester a-Moll op. 102, Bruckner: Sinfonie Nr. 4 Es-Dur WAB 104 „Romantische“

Sonntag, 19.09.2021 18:00 Uhr Oper Köln (Staatenhaus)

Korngold: Die tote Stadt

Dalia Schaechter (Brigitta), Anna Malesza-Kutny (Juliette), Regina Richter (Lucienne), John Heuzenroeder (Victorin), Dustin Drosdziok (Graf Albert), Chor der Oper Köln, Knaben und Mädchen der Kölner Dommusik, Gürzenich-Orchester Köln, Gabriel Feltz (Leitung), Tatjana Gürbaca (Regie)

Montag, 20.09.2021 20:00 Uhr Kölner Philharmonie

Torsten Janicke, Bonian Tian, Gürzenich-Orchester Köln, François-Xavier Roth

Brahms: Konzert für Violine, Violoncello und Orchester a-Moll op. 102, Bruckner: Sinfonie Nr. 4 Es-Dur WAB 104 „Romantische“

Dienstag, 21.09.2021 20:00 Uhr Kölner Philharmonie

Torsten Janicke, Bonian Tian, Gürzenich-Orchester Köln, François-Xavier Roth

Brahms: Konzert für Violine, Violoncello und Orchester a-Moll op. 102, Bruckner: Sinfonie Nr. 4 Es-Dur WAB 104 „Romantische“

Mittwoch, 22.09.2021 19:30 Uhr Oper Köln (Staatenhaus)

Korngold: Die tote Stadt

Dalia Schaechter (Brigitta), Anna Malesza-Kutny (Juliette), Regina Richter (Lucienne), John Heuzenroeder (Victorin), Dustin Drosdziok (Graf Albert), Chor der Oper Köln, Knaben und Mädchen der Kölner Dommusik, Gürzenich-Orchester Köln, Gabriel Feltz (Leitung), Tatjana Gürbaca (Regie)

Samstag, 25.09.2021 19:30 Uhr Oper Köln (Staatenhaus)

Korngold: Die tote Stadt

Dalia Schaechter (Brigitta), Anna Malesza-Kutny (Juliette), Regina Richter (Lucienne), John Heuzenroeder (Victorin), Dustin Drosdziok (Graf Albert), Chor der Oper Köln, Knaben und Mädchen der Kölner Dommusik, Gürzenich-Orchester Köln, Gabriel Feltz (Leitung), Tatjana Gürbaca (Regie)

Sonntag, 26.09.2021 11:30 Uhr Oper Köln (Staatenhaus)

Das Rheingold für Kinder

Insik Choi (Wotan), John Heuzenroeder (Loge), Stefan Hadžić (Alberich), Sung Jun Cho (Fasolt), Lucas Singer (Fafner), Judith Thielsen (Fricka), Lotte Verstaen (Flosshilde), Jing Yang (Erda), Gürzenich-Orchester Köln, Rainer Mühlbach (Leitung), Brigitta Gillessen (Regie)

Sonntag, 26.09.2021 18:00 Uhr Oper Köln (Staatenhaus)

Die Walküre für Kinder

Young Woo Kim (Siegmund), Anna Malesza-Kutny (Sieglinde), Sung Jun Cho (Hunding), Insik Choi (Wotan), Jessica Stavros (Brünnhilde), Judith Thielsen (Fricka), Lotte Verstaen (Schwertleite), Kathrin Zukowski/Ana Fernández Guerra (Rossweiße), Gürzenich-Orchester Köln, Rainer Mühlbach (Leitung), Brigitta Gillessen (Regie)

Samstag, 02.10.2021 18:00 Uhr Oper Köln (Staatenhaus)

Siegfried für Kinder

Thomas Heyer (Siegfried), Paul McNamara (Mime), Insik Choi (Wanderer), Stefan Hadžić (Alberich), Hannah Medlam (Brünnhilde), Ye Eun Choi (Waldvogel), Gürzenich-Orchester Köln, Rainer Mühlbach (Leitung), Brigitta Gillessen (Regie)

Rezension François-Xavier Roth – Manoury: Lab.Oratorium

Diskursiv

Neue Musik in großer Besetzung: Das abendfüllende Stück „Lab.Oratorium“ von Philippe Manoury hinterlässt einen tiefen Eindruck und wirkt nach. weiter

Rezension Christopher Ward – Hans Rott Vol. 1

Auf Spurensuche

Das Gürzenich-Orchester Köln und Christopher Ward haben begonnen, das orchestrale Werk von Hans Rott in Gänze zu erschließen. weiter

Rezension François-Xavier Roth – Mahler: Sinfonie Nr. 3

Tradition verpflichtet

François-Xavier Roth entlockt dem Gürzenich-Orchester Köln Sinnliches und subtil Doppelbödiges bei Mahlers Dritter. weiter

CD-Rezension François-Xavier Roth – Mahler: Sinfonie Nr. 5

Mit seltener Klarheit

Es fällt besonders auf, wie brillant das Kölner Gürzenich-Orchester unter François-Xavier Roth spielt, wie mühelos und mit wie viel Klangfantasie weiter