Startseite » Rezensionen » Fesselnde Monochrome

CD-Rezension Pieter Wispelwey

Fesselnde Monochrome

Anlässlich seines 50. Geburtstags hat sich der niederländische Cellist Pieter Wispelwey selbst ein Geschenk gemacht und nunmehr zum dritten Mal Bachs Cello-Suiten auf CD eingespielt. Diesmal mit konsequent historisch informiertem Ansatz, mit Darmsaiten, in spezifischer Stimmung der Instrumente und mit teils überraschenden Tempi, die der ursprünglichen Praxis der barocken Tanzsätze nahekommen: Das Ergebnis ist schlichtweg…

vonEcki Ramón Weber,

Anlässlich seines 50. Geburtstags hat sich der niederländische Cellist Pieter Wispelwey selbst ein Geschenk gemacht und nunmehr zum dritten Mal Bachs Cello-Suiten auf CD eingespielt. Diesmal mit konsequent historisch informiertem Ansatz, mit Darmsaiten, in spezifischer Stimmung der Instrumente und mit teils überraschenden Tempi, die der ursprünglichen Praxis der barocken Tanzsätze nahekommen: Das Ergebnis ist schlichtweg fesselnd, mit ungeheuer lebendigem Gestus und überzeugender barocker Klangrede, farbenreich und mit geschärften Konturen. Vor allem aber zeigt Wispelsweys Herangehensweise eindrücklich, welchen Reichtum Bachs Monochrome für Violoncello entfalten können, wenn die Interpretation derart inspiriert und nuancenreich ist. Der Funke springt über. Zur Doppel-CD gibt es eine ebenso lohnende Bonus-DVD, die Wispelwey im Konzert und beim Gespräch mit Bach-Forschern in Oxford zeigt.

Auch interessant

Rezensionen

Anzeige

Audio der Woche

Eine Reise durch die tschechischen Lieder

Sir Simon Rattle bringt die vielfältigen Farben der tschechischen Orchesterlieder meisterhaft zum Leuchten, während Mezzosopranistin Magdalena Kožená auf dieser musikalischen Reise ihr feines Gespür für die heimische Liedkunst unter Beweis stellt.

Czecj Songs

Newsletter

Jeden Donnerstag in Ihrem Postfach: frische Klassik!