Startseite » Rezensionen » Zurückhaltend

CD-Rezension Nicola Benedetti

Zurückhaltend

Nicola Benedetti mit zaghaften Russen: Sie spielt mit britischem Understatement, fein, zurückhaltend, tonschön

vonChristoph Vratz,

Die britische Geigerin Nicola Benedetti (mit italienischen Wurzeln) fährt derzeit aufnahmetechnisch unter der Beflaggung von Decca. Dort hat sie nun die Violinkonzerte von Glasunow und Schostakowitsch (Nr. 1) aufgenommen – mit unauffälligem Ergebnis. Sie spielt mit britischem Understatement, fein, zurückhaltend, tonschön, was jedoch für zwei russische Konzerte dieses Kalibers zu wenig ist. Gerade bei Schostakowitsch und dort besonders in der Passacaglia spielt mit einem seufzenden und oft vorsichtigen, in den langen, sich windenden Melodieketten nach Orientierung suchenden Ton. Auch bei Glasunow fehlt das Unbedingte, mehr Wagemut, mehr Leidenschaft. Das plätschert ungemein nett dahin. Mehr nicht. Es fehlt schlicht an Individualität. Das Bournemouth Symphony Orchestra kommt unter der Leitung von Kirill Karabits trotz vieler Farben nicht über ein assistierendes Maß hinaus.

Auch interessant

Rezensionen

Anzeige

Audio der Woche

En Variant: Lekeu, Messiaen, Bacri

Entdecken Sie die Vielfalt der französischen Musik. D’Amato und Malquori nehmen Sie mit auf eine faszinierende Reise. Jetzt reinhören!

Newsletter

Jeden Donnerstag in Ihrem Postfach: frische Klassik!