Startseite » Rezensionen » Neue Referenzen

Rezension Lucas Debargue – Fauré: Sämtliche Klavierwerke

Neue Referenzen

Mit dramaturgischem Weitblick ist Lucas Debargue eine hervorragende Gesamteinspielung von Gabriel Faurés Klavierwerken gelungen.

vonEcki Ramón Weber,

Am 4. November 1924 ist Gabriel Fauré gestorben. Anlässlich des Gedenkjahres hat der französische Pianist Lucas Debargue sämtliche Soloklavierwerke des Komponisten eingespielt: Gut viereinhalb Stunden Musik auf vier CDs. Die Titel der Stücke stehen in der Tradition Chopins und anderer Tastenromantiker – Impromptus, Nocturnes, Barcarolles, Valses-Caprices. Doch Fauré hatte den Blick dezent schon in die Moderne gerichtet, mit schillernden harmonischen Freiheiten und individuellen formalen Lösungen. Debargue vermittelt spieltechnisch souverän Reichhaltigkeit und Reiz von Faurés Musik. Er hält die Spannungskurven, disponiert dramaturgisch mit Weitblick. Die Linien sind klar konturiert, ohne Fluss, Emotionen und Farbenzauber zu vernachlässigen. Differenziert werden die Nuancen im Stimmgewebe hervorgehoben. Jedes Stück erhält sein eigenes Gepräge. Hier sind neue Referenzaufnahmen entstanden.

Lucas Debargue
Lucas Debargue

Fauré: Sämtliche Klavierwerke

Lucas Debargue (Klavier)
Sony Classical

Auch interessant

Rezensionen

Anzeige

Anzeige

Audio der Woche

En Variant: Lekeu, Messiaen, Bacri

Entdecken Sie die Vielfalt der französischen Musik. D’Amato und Malquori nehmen Sie mit auf eine faszinierende Reise. Jetzt reinhören!

Newsletter

Jeden Donnerstag in Ihrem Postfach: frische Klassik!