Anzeige
Startseite » Rezensionen » Jazziger Drive

CD-REZENSION SWR VOKALENSEMBLE STUTTGART

Jazziger Drive

Ambitionierte Crossover-Kuriosität: Vokale Experimente im Big-Band-Sound mit dem SWR Vokalensemble Stuttgart

vonAndreas Falentin,

Die technische Gestaltung dieser CD ist herausragend. Die explosive SWR Big Band steht klanglich absolut im Vordergrund, musiziert aber nie fett, bleibt stets transparent, so dass das SWR Vokalensemble seine Kunst subtil entfalten kann und in allen Lagen hör- und vor allem verstehbar bleibt. Das erste Joint Venture beider Ensembles gilt einem ungewöhnlichen Gegenstand: der norwegische Bandleader Helge Sunde hat deutsche Volkslieder, der deutsche Jazzpianist Ralf Schmid Stücke aus Griegs Peer Gynt jeweils neu arrangiert. Während Sunde recht nah an den Vorlagen bleibt und die Big Band, sowohl auf der musikalischen als auch auf der Ausdrucksebene, eher als Verstärker versteht, nutzt Schmid die Kompositionen als Sprungbrett, um mit den Ensembles eine eigenständige Klangwelt zu schaffen, in der Chor-Cluster dem elastisch-energetischen Instrumentalspiel insistierend sanft entgegen treten.

Auch interessant

Rezensionen

Anzeige

Anzeige

Audio der Woche

„Chameleon“ das Saxophon in seiner ganzen Vielfalt

Inspiriert von der faszinierenden Fähigkeit des Chamäleons, seine Hautfarbe zu verändern, präsentiert das SIGNUM saxophone quartet eine einzigartige Sammlung von Stücken, die die Vielseitigkeit des Saxophons in den Mittelpunkt stellen.

Newsletter

Jeden Donnerstag in Ihrem Postfach: frische Klassik!