Startseite » Rezensionen » Gesamtkunstwerk

CD-Rezension Christine Schäfer

Gesamtkunstwerk

Christine Schäfer will in diesem Album nicht nur sich selbst präsentieren sondern dem Hörer etwas vermitteln

vonKlemens Hippel,

Ein Arienalbum, in dem drei Tracks dem Orchester allein vorbehalten bleiben – da hat sich jemand wirklich einmal etwas gedacht! Hier war keine Sängerin am Werk, die nur sich selbst und ihre schöne Stimme präsentieren will, sondern eine, die ihrem Publikum etwas mitteilen möchte. Christine Schäfer verbindet Musik, die ihr etwas bedeutet, zu einer wirklichen Abfolge von Szenarien, Gedanken, Stimmungen. Und das funktioniert, von Strauss über Händel zu Verdi, Schönberg und Messiaen. Denn die Sopranistin (exzellent unterstützt vom ebenso präzise wie inspiriert spielenden Orchester) gibt dem Hörer in jedem einzelnen Stück etwas zu entdecken – die einzelnen Arien ergänzen sich zu etwas Neuem. Eine CD, die man unbedingt von Anfang bis zum Ende durchhören muss; und bei der man danach gleich wieder von vorne anfangen kann, um ihrem Rätsel vielleicht beim zweiten Mal auf die Spur zu kommen.

Auch interessant

Rezensionen

Anzeige

Anzeige

Audio der Woche

Eine Reise durch die tschechischen Lieder

Sir Simon Rattle bringt die vielfältigen Farben der tschechischen Orchesterlieder meisterhaft zum Leuchten, während Mezzosopranistin Magdalena Kožená auf dieser musikalischen Reise ihr feines Gespür für die heimische Liedkunst unter Beweis stellt.

Czecj Songs

Newsletter

Jeden Donnerstag in Ihrem Postfach: frische Klassik!